BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Menschen, die sich nachhaltig um Tiere kümmern

Kreis Ahrweiler unterstützt den Tierschutz – Zuschüsse an sechs Vereine

Sechs Vereine, die sich dem aktiven Tierschutz widmen, können erneut auf die Hilfe des Kreises Ahrweiler setzen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler lud die Vorsitzenden der Organisationen zu einem Meinungsaustausch ein und überreichte ihnen die finanziellen Zuschüsse.

„Wir brauchen Menschen, die aktive und ehrenamtliche Verantwortung für Tiere zeigen“, sagte Pföhler und richtete einen ausdrücklichen Dank an die betreffenden Vereine. Die Veterinäre der Kreisverwaltung seien die ersten Ansprechpartner, wenn es um die Einhaltung der gesetzlichen Tierschutzbestimmungen gehe. Ein Aufgabenschwerpunkt der Tiermediziner liege beim Tierschutz, der Bekämpfung von Tierseuchen und der Lebensmittelüberwachung, so der Landrat.

Der Leiter des Veterinäramtes, Dr. Karl Hehlein, lobte die Arbeit der ehrenamtlichen Tierfreunde, die er als „unverzichtbar“ bezeichnete. Die Experten und ihre Helfer kümmerten sich um verwahrloste und gequälte Tiere, wiesen auf Missstände hin oder sorgten für interessante Freizeitangebote.

Zu Gast in der jüngsten Landratsrunde waren der Tierschutzverein Remagen und Umgebung e.V. mit seiner Vorsitzenden Annette Breest, der Tierschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler und Umgebung e.V. unter dem Vorsitz von Horst Rohr, der Eifelhof Frankenau, den der Tierschutzverein Bonn und Umgebung als Außenstelle in Heckenbach betreibt (Vorstandsmitglied Doris Albers nahm am Gespräch in Ahrweiler teil), ferner die Tier- und Naturfreunde „Schwanenteich“ e.V. aus Bad Bodendorf unter dem Vorsitz von Karl-Wilhelm Scheele, der Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Doris Efferz und Hanni Spandöck sowie die Aquarien- und Terrarienfreunde Scalare e.V. Bad Neuenahr-Ahrweiler unter Leitung von Christian Kniel.

FOTO: Der Landrat (l.), der oberste Kreisveterinär (hinten Mitte) und aktive Tierschützer im Kreis Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.03.2007

<< zurück