BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat Pföhler will Weichen für Ganztags-Gymnasien stellen

Zwei Kreisschulen bekunden Interesse – Elternbefragung läuft

Landrat Dr. Jürgen Pföhler will die Weichen für die Einführung der Ganztagsschule an den Gymnasien in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler stellen. Derzeit läuft eine Elternbefragung, die den Bedarf bei Grundschülern des 3. Schuljahres ermittelt. „Die Einrichtung von Ganztags-Gymnasien ist ein wichtiger Baustein auf unserem Weg, kinderfreundlichster Kreis in Rheinland-Pfalz zu werden“, erklärte Pföhler.

Die Landesregierung plant, dass Schüler ab dem Schuljahr 2008/2009 erstmals in Rheinland-Pfalz an ausgewählten Gymnasien das Abitur nach zwölf Jahren Schulzeit – davon acht Jahren Gymnasium – erreichen. Die verkürzte Schulzeit geht einher mit einem Ganztagsschulbetrieb. Die Einrichtung eines solchen achtjährigen Gymnasiums (G8GTS) kommt nur in Betracht, wenn hinreichendes Interesse bei Schülern und Eltern besteht.

Zwei Gymnasien in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler haben nach den Worten des Landrats großes Interesse an der verkürzten Schulzeit in Verbindung mit einem Ganztagsbetrieb bekundet: das Rhein-Gymnasium Sinzig und das Are-Gymnasium Bad Neuenahr. Pföhler: „Wenn unsere Schulen dies wünschen, werden wir als Schulträger die Bewerbung in Mainz auf jeden Fall unterstützen.“ Einzelheiten sollen voraussichtlich in der nächsten Sitzung des Kreistags am 29. Juni vorliegen und beraten werden. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Ganztagsschulen liege in Mainz, so der Landrat.

Die Elternbefragung läuft bei den 3. Grundschulklassen im Einzugsgebiet der beiden Gymnasien. Dies sind die Verbandsgemeinden Altenahr, Bad Breisig und Brohltal, die Gemeinde Grafschaft sowie die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Sinzig. Bei der Elternbefragung ist die Angabe des Namens freiwillig. Die Kreisverwaltung braucht jedoch die Angaben zum Wohnort und der Grundschule, die das Kind besucht, zwingend für die Auswertung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.05.2007

<< zurück