BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mit Kooperationen gegen Konkurrenzen

AW-Wirtschaftsdelegation auf Hannover-Messe: „Aufschwung ist bemerkbar, Konjunktur zieht an“ – Landrat Pföhler: „Langjährige Kontaktpflege zahlt sich aus“

Mit einem breit aufgestellten Spektrum von Wirtschaftsförderung und Firmen präsentierte sich der Kreis Ahrweiler auf der Hannover-Messe 2007. Jetzt zog die AW-Delegation eine Bilanz zur weltweit wichtigsten Technologiemesse mit 230.000 Besuchern und Ausstellern aus 60 Nationen.

Die Kreis-Wirtschaftsförderung hatte die Messeteilnahme der AW-Unternehmen auf dem Gemeinschaftsstand koordiniert. „Die große Zufriedenheit unserer Firmen zeigt, dass wir mit unserem Regional- und Messekonzept richtig liegen“, betonte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die langjährige Kontaktpflege zu Betrieben, zur Fachhochschule RheinAhrCampus in Remagen sowie zu den Kollegen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zahlten sich aus. Die neuen Kontakte mit Unternehmen gelte es jetzt zu intensivieren, erklärte Pföhler und kündigte weitere
Messeauftritte fĂĽr 2007 an.

Dies geschehe „in engster Zusammenarbeit der Ausgleichsregion Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler“. Der Landrat: „Wir werden den Acker nach dem Auslaufen der Bonn-Berlin-Fördergelder weiter intensiv bestellen. Wir wollen auch in Zukunft die Früchte unserer Ausgleichsprojekte ernten und im harten Konkurrenzwettbewerb der Regionen und Wirtschaftsstandorte die Nase vorne behalten.“

„Mikro-optischer Drehkoppler für Single-Mode Lichtleitfasern“

Die Kreis-Wirtschaftsförderer Guido Nisius und Reinhold Reichert waren mit den Firmen aus dem Kreisgebiet und der FH in Hannover. Ihr Eindruck: Die Unternehmen seien zukunfts- und wettbewerbsfähig. Die Firmen hätten den Effekt solcher Branchen- und Leitmessen erkannt und wollten sie noch intensiver nutzen. Dabei helfe die Kreis-Wirtschaftsförderung gerne.

Am Gemeinschaftsstand der „Wissenschaftsregion Bonn“ stellten die FH Remagen und die Firma Morgan Rekofa ihren gemeinsam entwickelten „niedrig dämpfenden mikro-optischen Drehkoppler für Single-Mode Lichtleitfasern“ vor. Den Kontakt hatten die Wirtschaftsförderer hergestellt. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft wurde mit dem Innovationspreis 2006 des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Ebenfalls auf dem Gemeinschaftsstand vertreten: das Kripper Unternehmen Vito Irmen, das selbstklebende Produkte herstellt. Projektleiter Florian Kollmann äußerte sich „sehr zufrieden über viele Fachkontakte auch ins benachbarte Ausland“. Werkleiter Klaus Hoffmann von Morgan Rekofa aus Antweiler: „Wir haben deutlich gemerkt, dass die Branche neues Selbstvertrauen gewonnen hat und sich den Perspektiven und Herausforderungen der Zukunft stellt. Der Aufschwung ist bemerkbar, die Konjunktur zieht an.“

Dr. Anke Hülster, die Transferbeauftragte der FH RheinAhrCampus, beobachtete ebenfalls „hohe Besucher- und Kontaktfrequenzen“. Der Kooperationsvertrag zwischen FH und dem Kreis Ahrweiler habe sich erneut bewährt. Die Vertreter der Remagener Fachfirma für Industriesauger cfm berichteten nach eher zurückhaltenden Bestellungen in den Vorjahren jetzt von „vollen Auftragsbüchern und sehr positiven Messekontakten wie seit Jahren nicht mehr“.

FOTO:
Gemeinsam auf der Hannover-Messe: Reinhold Reichert (v.l.), Rolf Beyer (Wirtschaftsförderung Rhein-Sieg-Kreis), Gisela Nouvertne (Stadt Bonn), Dr. Anke Hülster und Guido Nisius.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.05.2007

<< zurück