BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Abfallentsorgung: Verträge unterzeichnet, Müllgebühren sollen ab 2008 sinken

Die neuen Verträge zur Abfallentsorgung im Kreis Ahrweiler sind unter Dach und Fach. Die entscheidende Nachricht für Bürger und Betriebe lautet: Während der bisherige Leistungsumfang bei der Entsorgung und Verwertung bestehen bleibt, sollen die Müllgebühren sinken.

Nach einer EU-weiten Ausschreibung des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB) haben die beiden Unternehmen Remondis GmbH & Co KG (Bonn) und Sita Kommunal Service West GmbH (Neuwied) die Zuschläge erhalten. Die Verträge, die jetzt mit den Geschäftsführern der Firmen unterzeichnet wurden, laufen vom 1. Januar 2008 bis 31. Dezember 2015.

Der Kreistag hatte das entsprechende Auftragspaket im März einstimmig beschlossen und den AWB beauftragt, die Verträge abzuschließen. Einzelheiten wie die genauen Gebühren werden jetzt berechnet und dem Kreistag zur Entscheidung vorgelegt.

Beide Firmen seien im AW-Kreis seit Jahren als zuverlässig bekannt. Trotz der günstigen Ausschreibungsergebnisse und der Kosteneinsparungen bleibe der bisherige Service für Bürger und Betriebe voll erhalten, erklärte der AWB. Der Wettbewerb führe zu Einsparungen von jährlich 1,8 Millionen Euro.

Nach Ablauf der alten Verträge hatte der AWB alle Entsorgungsleistungen für Sammlung, Transport und Verwertung von Abfällen in vier Losen neu ausgeschrieben. Wesentliche Gründe für die Kostensenkung bei den Unternehmen: neue Technologien, optimierte Logistikleistungen, Konkurrenzdruck.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.05.2007

<< zurück