BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Versorgung frühgeborener und chronisch kranker Kinder aufgreifen

Kreispflegekonferenz will Zusammenarbeit mit niedergelassenen und Klinikärzten verbessern - Dr. Ute Teichert-Barthel: 100 Mitglieder als Ziel

Die Kreispflegekonferenz Ahrweiler hat sich neue Ziele gesetzt und weitere Arbeitsschwerpunkte festgelegt. Die Versorgung frühgeborener und chronisch kranker Kinder im Kreis Ahrweiler wird in den Arbeitsplan aufgenommen. Außerdem soll die Zusammenarbeit aller Pflegebeteiligten mit niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erreicht werden. Das haben die Mitglieder der Kreispflegekonferenz auf ihrer siebten Vollversammlung beschlossen.

Die Kreispflegekonferenz ist ein Forum, das die vorhandenen Angebote aller, die an der Pflege von Menschen beteiligt seien, in einem Netzwerk bündelt. Dazu zählen derzeit 92 Personen und Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenheime, ambulante Pflegedienste, niedergelassene Allgemeinmediziner oder Internisten. Das gemeinsame Ziel: die pflegerischen Versorgungsstrukturen besser aufeinander abstimmen und qualitativ weiterentwickeln. Einzelne Arbeitsgruppen ermitteln Ergebnisse und formulieren Ziele für die Gesamtkonferenz.

Themenfelder, die weiterhin bearbeitet werden, sind illegal Beschäftigte in der Pflege, die Versorgung geistig und psychisch behinderter Menschen, gemeinsame Fortbildungsmöglichkeiten, einheitliche Qualitätsstandards in der Hygiene sowie die Versorgung demenz-erkrankter Menschen im Kreisgebiet. Die Arbeitsgruppe „Demenz“ bereitet gemeinsam mit der Caritas-Leitstelle Demenz die für September geplanten Demenztage vor; mehrere Veranstaltungen sollen diese immer häufiger auftretende Erkrankung beleuchten.

Die Vollversammlung wählte den neuen Vorstand. Geschäftsführerin bleibt Dr. Ute Teichert-Barthel, die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Die weiteren Vorstandmitglieder (in alphabetischer Reihenfolge):
·Heinz Adams, Heimleiter im Seniorenzentrum Villa Romanica, Niederzissen
·Hermannjosef Berg, Heim- und Pflegedienstleiter im Marienhaus Seniorenzentrum St. Josef, Bad Breisig
·Dr. Hubert Buschmann, Chefarzt in der Fachklinik Tönisstein, Bad Neuenahr-Ahrweiler
·Sonja Faßbender, Pflegedienstleiterin im Ambulanten Hilfezentrum (AHZ) Remagen-Sinzig der DRK-Sozialstation Sinzig
·Harald Monschau, Heimleiter im Senioren- und Pflegeheim Maranatha, Sinzig-Bad Bodendorf
·Monika Müller, Pflegedienstleiterin in der Caritas Sozialstation Bad Neuenahr-Ahrweiler
·Karin Reicherz, Pflegedirektorin im Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler
·Hermann-Josef Romes, Verbandsvorsteher des Zweckverbandes AHZ Adenau-Altenahr.

Dr. Teichert-Barthel dankte den Vorstandsmitgliedern für die erfolgreiche Arbeit und hofft, „dass wir die runde Zahl von 100 Mitgliedern noch in diesem Jahr erreichen.“ – Infos sowie Anträge auf Mitgliedschaft: www.kreis-ahrweiler.de, „Verwaltung online“, „Gesundheit und Soziales“.

FOTO: Der neue Vorstand der Kreispflegekonferenz.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.05.2007

<< zurück