BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Vier weitere Baumaßnahmen in der Oberahr

Gewässerpflegeplan: Freier Fluss für Fische – Bagger bei Fuchshofen, Antweiler und Dorsel

In der Oberahr stehen vier weitere Baumaßnahmen an, die den Fluss renaturieren. Das Ziel: Der Fluss soll wieder frei fließen, damit die Fische ungehindert zu ihren Laichplätzen gelangen können. Bei diesem seit Jahren laufenden Großprojekt, das sich über den gesamten Verlauf der Ahr erstreckt, werden rund 40 alte Wehre, Betonschwellen und sonstige Querbauten abgerissen.

Nachdem die Wehre am Unter- und Mittellauf der Ahr weitgehend entfernt sind, laufen jetzt die Maßnahmen an der Oberahr auf Hochtouren. Im Juli rücken die Bagger an vier Baustellen an, um die Durchgängigkeit des Flusses wieder herzustellen: an der Furt in Fuchshofen, am Wehr unterhalb der Mündung des Eichenbaches zwischen Fuchshofen und Antweiler, am Wehr der ehemaligen Lohmühle bei Antweiler und am Wehr der Dorseler Mühle. Diese Querbauwerke werden teilweise ganz abgerissen und teilweise durch Blocksteinrampen ersetzt, durch die die Fische ahraufwärts schwimmen können.

Die Arbeiten sind Bestandteil des Gewässerpflegeplans Ahr. Dieser Plan stellt neben der Renaturierung des Rodder Maars im Brohltal und dem Gewässer-Randstreifenprogramm das derzeit wichtigste Gewässerschutzprojekt im Kreis Ahrweiler dar und wird vom Land Rheinland-Pfalz mit 90 Prozent gefördert. Die Regionalstelle Koblenz der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord übernimmt die fachliche Begleitung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.06.2007

<< zurück