BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Energie sparende Neubauten werden gefördert

Wer Energie sparend baut, kann mit Fördergeldern rechnen. Die Kreisverwaltung Ahrweiler macht Bauherren auf ein entsprechendes Programm des Landes Rheinland-Pfalz aufmerksam.

Das zwei Millionen Euro starke „Förderprogramm für energieeffiziente Neubauten“ verstärkt die in Bund und dem Land bestehenden Programme, etwa für die Förderung von Passivhäusern. Das neue Programm will hoch energieeffiziente Bauweisen in Verbindung mit regenerativer Energiegewinnung in einem Pilotprojekt beschleunigen. Die Finanzspritzen durch das Mainzer Umweltministerium richten sich in erster Linie an Bauherren privat genutzter Wohnhäuser. Andere nicht zu Wohnzwecken dienende Gebäude können nach Einzelfallprüfung gefördert werden.

Die Förderung erfolgt durch Zuschüsse, nämlich: erstens 5.000 Euro für freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser mit regenerativem Energiegewinn (Energiegewinnhäuser); zweitens 3.500 Euro für freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser als Passivhäuser; drittens 2.500 Euro je Wohnung in Mehrfamilienhäusern als Energiegewinnhäuser; viertens 1.750 Euro je Wohnung in Mehrfamilienhäusern als Passivhäuser.

Der Antrag muss vor Baubeginn gestellt werden. Die Zuschüsse werden nach Baufertigstellung und der Vorlage eines erfolgreichen Qualitätstests, den so genannten „Luftdichtigkeitstest“ (BlowerDoor-Test), ausgezahlt.

Anträge auf Förderung können gestellt werden an die EffizienzOffensive Energie Rheinland-Pfalz (EOR) e.V. (mit Sitz an der Uni Kaiserslautern), Erwin-Schrödinger-Straße, Gebäude 14/270, 67663 Kaiserslautern, Ruf 0631/34288444, E-Mail info@eor.de, Internet www.eor.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.07.2007

<< zurück