BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat: Ganztagsgymnasium als doppelter Gewinn

Kreis unterstützt Are-Gymnasium – Schreiben an Ministerin

Die Bewerbung des Are-Gymnasiums Bad Neuenahr als achtjähriges Gymnasium mit Ganztagsschule (G8 GTS) ist jetzt offiziell auf den Weg gebracht. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Doris Ahnen die volle Unterstützung des Kreises Ahrweiler zugesichert. In einem Schreiben nach Mainz verweist Pföhler auf den entsprechenden Beschluss des Kreistags, der einstimmig gefasst wurde.

Demnach sei der AW-Kreis als Schulträger des Are-Gymnasiums bereit, „nachhaltig zu investieren“, so Pföhler. Dies betreffe Baumaßnahmen von bis zu 3,5 Millionen Euro, an den sich der Kreis beteiligen werde, sowie Verpflegungskosten und die Schülerbeförderung. Das Ganztagsgymnasium wäre nach den Worten des Landrats „ein doppelter Gewinn“. Erstens würde es die breit gefächerte Bildungslandschaft im Kreisgebiet ergänzen, wenn Schüler das Abitur bereits nach zwölf Jahren Schulzeit erlangen könnten. Zweitens fördere die Ganztagsschule das erklärte Ziel „familienfreundlicher Kreis Ahrweiler“. Vor allem für allein erziehende und berufstätige Eltern werde eine Betreuungslücke geschlossen. Pföhler: „Bei Kindertagesstätten und anderen Schulformen bestehen bereits Ganztagsangebote – an den Gymnasien fehlen sie bislang.“

Ob das Are-Gymnasium „G8 GTS“ wird, entscheidet das Mainzer Bildungsministerium, das die Anträge aller Bewerberschulen inzwischen veröffentlicht hat. In den nächsten drei Jahren sollen in ganz Rheinland-Pfalz jährlich lediglich fünf Gymnasien pro Jahr in eine Ganztagsschule umgewandelt werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.07.2007

<< zurück