BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Studienhaus St. Lambert steht vor abschließender Sanierung

Landrat Pföhler sagt Unterstützung des Kreises zu – Besuch bei neuem Regens

Nach der umfangreichen Modernisierung und Erweiterung großer Teile seines historischen Anwesens möchte das Studienhaus St. Lambert in Grafschaft-Lantershofen jetzt auch das letzte verbleibende Altgebäude sanieren. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat dem neuen Leiter des Studienhauses, Regens Dr. Michael Bollig, zugesagt, dass das Bauamt der Kreisverwaltung Ahrweiler dieses Vorhaben unterstützen und bei Fragen zu Baurecht, Denkmalpflege und Dorferneuerung beraten werde.

Bei einem Besuch im Studienhaus, an dem neben Regens und Landrat der Bürgermeister der Gemeinde Grafschaft, Achim Juchem, und der Lantershofener Ortsvorsteher Leo Mattuscheck teilnahmen, kam ebenfalls das Thema Dorferneuerung zur Sprache. In Lantershofen starte jetzt die Erstellung eines Dorferneuerungskonzeptes. Die anstehenden Baumaßnahmen am Studienhaus sollen sich in dieses Konzept einfügen, erklärten die Beteiligten.

Zugleich hob Pföhler die Bedeutung des Studienhauses für die gesamte Region hervor. Als größte Ausbildungsstätte für katholische Priester im gesamten deutschsprachigen Raum sei die Einrichtung „ein Stern, der aus dem Kreis Ahrweiler in ganz Deutschland und darüber hinaus leuchtet“, so der Kreis-Chef.

Dr. Bollig wurde im vergangenen Herbst zum neuen Regens ernannt. Er trat die Nachfolge von Dr. Stephan Ackermann an, der zum Weihbischof erwählt wurde. Bereits zuvor war Bollig im AW-Kreis kein Unbekannter; an St. Laurentius in Ahrweiler war er Kaplan. Er arbeitete auch als Hochschulpfarrer in Trier und lehrte seit 2004 als Dozent an St. Lambert das Fach Dogmatik. Seit Oktober 2006 ist das Studienhaus ein päpstlich anerkanntes Priesterseminar.

FOTO:
Gemeinsame Pläne: Leo Mattuscheck (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Dr. Michael Bollig und Achim Juchem.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.07.2007

<< zurück