BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Schulneulinge für Förderschulen anmelden

Schulpflichtige Kinder, bei denen eine offensichtliche oder vermutete Beeinträchtigung vorliegt, können bei den zuständigen Förderschulen angemeldet werden. Die Kreisverwaltung Ahrweiler nennt Einzelheiten.

Für das Schuljahr 2008/2009 sind erstmals auch die Kinder anzumelden, die ihren sechsten Geburtstag vor dem 1. September 2008 haben. Die Anmeldefrist bei den Förderschulen läuft vom 3. bis 14. September 2007. Dabei soll eine Bescheinigung über den Kindergartenbesuch mitgebracht werden. Nach wie vor stehen im Kreis Ahrweiler für ganzheitlich oder lern-beeinträchtigte Erstklässler und für Erstklässler mit Sprachschwierigkeiten fünf Schulen zur Verfügung.

Bei der Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler handelt es sich um eine Schule mit dem Förderschwerpunkt „ganzheitliche Entwicklung“. Ihr Einzugsbereich erstreckt sich über den gesamten AW-Kreis (Ruf 02641/36611).

Lernbeeinträchtigte Schüler können vier Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ besuchen. Die Nürburgring-Schule Wimbach (Ruf 02691/7854) gilt für den Einzugsbereich der Verbandsgemeinde (VG) Adenau. Die Don-Bosco-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ruf 02641/34778) deckt die Kreissstadt, die VG Altenahr und die Gemeinde Grafschaft ab. Die Burgweg-Schule Burgbrohl (Ruf 02636/929590) nimmt Kinder aus der VG Brohltal auf. Und der Einzugsbereich der Janusz-Korczak-Schule in Sinzig (Ruf 02642/9790-0) erstreckt sich auf die Städte Remagen und Sinzig sowie die VG Bad Breisig.

Für Schüler mit Sprachschwierigkeiten ist zusätzlich der Förderschwerpunkt Sprache in der Don-Bosco-Schule eingerichtet. Einzugsbereich dieses Schulzweiges ist das gesamte Kreisgebiet.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.08.2007

<< zurück