BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Initiative wirbt für Gesundheitsmanagement in Betrieben

Forum schlägt Brücke zur wachsenden Gesundheitswirtschaft – Medizin- und Pflegeeinrichtungen, Kliniken, Ärzte und Hotellerie angesprochen

Das Gesundheitsmanagement in Betrieben steht im Mittelpunkt des „2. Forum Ahrweiler – Arbeit und Wirtschaft“ am Dienstag, 4. September, im SETA Hotel Bad Neuenahr.

Mit einer gemeinsamen Initiative hatten die Wirtschaftsförderung des Kreises Ahrweiler, die Fachhochschule RheinAhrCampus Remagen und die AOK – die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz im November 2006 eine vielbeachtete Auftaktveranstaltung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement gestartet. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung standen die schnelle technische Entwicklung und deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt sowie die Gesundheit der Menschen.

Die diesjährige Folgeveranstaltung schlägt eine Brücke zur wachsenden Gesundheitswirtschaft im Kreis. Mitarbeitern aus Medizin- und Pflegeeinrichtungen, Kliniken, Hotellerie und Dienstleistungsunternehmen sowie Ärzten soll dargestellt werden, wie der AW-Kreis als Gesundheits-, Fitness- und Wellnessregion weiter ausgebaut wird und sich dadurch einen Standortvorteil in einem Zukunftsmarkt mit hohem Innovations- und Beschäftigungspotential erarbeiten kann. Im Vordergrund steht die Stärkung der Gesundheitskompetenz.

„Unser gemeinsames Ziel lautet, die betriebliche Gesundheitsförderung als festen Bestandteil der Unternehmenskultur im Kreis Ahrweiler zu etablieren, um so unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken“, formuliert Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Vorfeld die Marschrichtung. Hermann Krupp vom gleichnamigen Medienzentrum in Sinzig wird über Erfahrungen und Veränderungen in der Unternehmenskultur und dem Personalmanagement informieren. Reinhard Motz, Projektleiter der AOK, berichtet über betriebliches Gesundheitsmanagement aus der Praxis eines großen kreisansässigen Pflegebetriebs. Professor Dr. Stefan Sell, Vizepräsident der FH Koblenz, zeigt den demografischen Wandel im Kreis Ahrweiler bis zum Jahr 2020 auf und skizziert Möglichkeiten der Gesundheitswirtschaft im AW-Land. Nach der abschließenden Podiumsdiskussion besteht hinreichend Gelegenheit für Gespräche.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.08.2007

<< zurück