BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Blauzungenkrankheit: Fleisch und Milch bedenkenlos verzehren

Die Blauzungenkrankheit bei Wiederkäuern ist für Menschen ungefährlich. Es besteht keine Infektionsgefahr. Fleisch und Milch können bedenkenlos verzehrt werden. Die Halter von Schafen, Ziegen und Rindern im Kreis Ahrweiler müssen Vorsichtsmaßnahmen beachten und sind entsprechend informiert. Gleiches gilt für Tierärzte.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler weiter meldet, sind im Kreisgebiet 208 Schafhalter registriert. Die Blauzungenkrankheit wurde seit August 2007 in 82 Schafbeständen nachgewiesen. Dabei verendeten bisher 87 Schafe in 31 Beständen. Eine Ansteckung von Tier zu Tier ist ebenfalls nicht möglich. Überträger ist hauptsächlich eine Culicoides-Mücke, die in Deutschland in rund 60 Arten vorkommt. – Info: Kreis-Veterinäramt Ahrweiler, Ruf 02641/975-225.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.09.2007

<< zurück