BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Technische Einsatzleitung probt angenommene Bombenexplosion

├ťbung mit Theorie am Freitag und Praxis am Samstag ÔÇô Feuerwehr- und Katastro-phenschutzschule wertet aus

Die Technische Einsatzleitung des Kreises Ahrweiler (TEL) probt bei einer Katastrophen-schutz├╝bung den Ernstfall. Angenommen wird die Explosion einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg an einem bewohnten Hochhaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dazu nennt die TEL vorab folgende Einzelheiten:

Am Freitag, 26.10.2007, und Samstag, 27.10.2007, findet in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Seminar der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz f├╝r die Technische Einsatzleitung des Landkreises Ahrweiler statt. Am Freitag erfolgt theoreti-scher Unterricht und am Samstag eine praktische ├ťbung. Die ├ťbung erfolgt als ÔÇ×Trocken-├╝bungÔÇť, d.h. Einsatzkr├Ąfte wie Feuerwehr, DRK, THW usw. werden nur auf dem Papier ein-gesetzt.


Technische Einsatzleitung (TEL)
Die technische Einsatzleitung unterst├╝tzt den Einsatzleiter bei Ereignissen gr├Â├čeren Um-fangs, die eine Koordination und Anordnung verschiedener Hilfs- und Unterst├╝tzungsma├č-nahmen erforderlich machen. Sie ist nach Einsatzgebieten gegliedert, in denen verschiedene Aufgaben zu erf├╝llen sind, z. B. Lagebeurteilung, Versorgung, Kommunikation und ├ľffent-lichkeitsarbeit. Fachberater von Polizei, THW, DRK und andere erg├Ąnzen die Verantwortli-chen in den Einsatzgebieten.

Ausgangslage
Der ├ťbung zugrunde liegt ein Bombenfund an einem bewohnten Hochhaus in Bad Neuen-ahr-Ahrweiler. Bei Ausschachtungsarbeiten an der R├╝ckseite des Geb├Ąudes kam es mit ho-her Wahrscheinlichkeit zur Explosion einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Teile des Geb├Ąudes sind eingest├╝rzt / einsturzgef├Ąhrdet. Es gibt eine noch nicht zu ├╝berblickende Zahl von verletzten Personen. ├ťber Todesopfer gibt es keine Erkenntnisse. Feuerwehr- und Sani-t├Ątskr├Ąfte sind zurzeit im Geb├Ąude eingesetzt.
Die Polizei r├╝ckt ab. THW ist alarmiert.

Die TEL in St├Ąrke von 20 Mitgliedern richtet sich im ARE-Gymnasium ein. Sie steht unter Leitung von Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Udo Schumacher als Beauftragter des Landrats. Die TEL wird von der ├ťbungsleitung (ca. 40 Personen) mit eingespielten neuen Lagen unter permanenten Leistungsdruck gesetzt.

├ťbungsziel
Die in der bisherigen Ausbildung erworbenen Kenntnisse ├╝ber das Zusammenwirken in der TEL und die im Einsatz erforderlichen Ma├čnahmen sollen erprobt werden.

Das Seminar wird von Lehrern der Landes-Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz betreut und ausgewertet.

Pressemeldung vom 27.10.2007


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.10.2007

<< zurück