BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Lücken beim Breitband-Internet schließen

Veranstaltung in Ahrweiler informiert Betriebe und Kommunen

Die Schließung von Breitband-Lücken zur besseren Internet-Versorgung insbesondere im ländlichen Raum ist Thema einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 27. November, 18 Uhr, in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30, Sozialraum).

Ausrichter sind die it-akademie Koblenz, die Industrie- und Handelskammer Koblenz sowie die Wirtschaftsförderung des Kreises Ahrweiler. Angesprochen sind in erster Linie Betriebe und Entscheidungsträger in den Kommunen. Die Veranstaltung aus der Reihe „Breitband-Dialog Rheinland-Pfalz“ ist öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen.

Ausgangspunkt für den Kreis Ahrweiler ist die „DSL-Initiative“, mit der Landrat Dr. Jürgen Pföhler eine Bedarfserhebung bei den Kommunen im Kreisgebiet gestartet hat. Zugleich hat sich Pföhler an den rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Herings Antwort: Mainz setze sich ein für die gezielte Förderung der Erschließung von Gewerbegebieten sowie länderübergreifende Maßnahmen mit der Telekommunikationswirtschaft. Ziel sei der zügige Ausbau der Breitband-Infrastruktur in Rheinland-Pfalz.

Eine kostengünstige Breitband-Internet-Verbindung sei „unentbehrlich, um wettbewerbsfähig zu sein“, betonen die Organisatoren der Veranstaltung – Dietmar Helms (it-akademie), Dr. Bernd Greulich (Leiter der IHK-Geschäftsstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Kreis-Wirtschaftsförderer Guido Nisius – mit Blick auf die Unternehmen. Experten zu Breitband, IT-Dienstleistung sowie Hard- und Softwaretechnik sollen bei der Veranstaltung Lösungsansätze aufzeigen. Dazu zählen auch Beispiele aus Regionen, in denen keine Kabel verlegt sind, aber dennoch Zugang über schnelle Datentechnik realisiert wird.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.11.2007

<< zurück