BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisgeld für die Alte Schule Nierendorf

Landrat: „Große Bedeutung für Dorfgemeinschaft und hohe Eigenleistung“

Der Kreis Ahrweiler bezuschusst die Renovierung der Alten Schule in Grafschaft-Nierendorf mit rund 3.500 Euro. Das Geld fließt aus dem kreiseigenen Förderprogramm „Ländlicher Raum“. Landrat Dr. Jürgen Pföhler sagte bei seinem jüngsten Grafschaft-Besuch, den er für einen Abstecher nach Nierendorf nutzte, die Förderwürdigkeit sei aus zwei Gründen gegeben: erstens wegen der großen Bedeutung des Vorhabens für die Dorfgemeinschaft, zweitens wegen der hohen Eigenleistung der Trägergemeinschaft Alte Schule Nierendorf mit ihrem Vorsitzenden Josef Braun.

Die Trägergemeinschaft, die aus den Nierendorfer Vereinen besteht, hat sich gegenüber der Gemeinde Grafschaft als Eigentümerin des Anwesens verpflichtet, den Erhalt der Schule und deren Nutzung als Bürgerhaus aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Die Trägergemeinschaft hat in den vergangenen Jahren neue Fenster und Türen zur Hälfte finanziert. Außerdem fließt der Erlös des jährlichen Alte-Schule-Festes, das 2007 die achte Auflage feierte, in die Sanierung.

Jetzt steht die Kompletterneuerung der 20 Jahre alten Sanitäranlagen auf dem Plan. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten sind mit 11.500 Euro veranschlagt. Der Kreiszuschuss beträgt 30 Prozent dieser Kosten.

Infos zum Förderprogramm „Ländlicher Raum“: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Bauen, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-443, Fax /975-530, Mail raymund.pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Bauen und Verkehr“, Förderung Ländlicher Raum“).

(Meldung zum Termin am 27.11.2007)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.11.2007

<< zurück