BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis präsentiert eigenes Energieportal im Internet

Von Biomasse bis Erdwärme, von Fotovoltaik bis Windkraft – Eigene Projekte und bundesweite Programme genannt – Service für Bauherren und Hauseigentümer

Mit der neuen Internetpräsentation „Energieportal“ setzt der Kreis Ahrweiler einen weiteren Akzent zum Themenfeld erneuerbare Energien, Energien aus nachwachsenden Rohstoffen und Energiesparen. Die umfangreichen Webseiten finden sich auf www.kreis-ahrweiler.de.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Die Nutzung erneuerbarer Energien verringert Klima- und Umweltschäden und hilft, teure Energieformen wie Öl und Gas zu sparen. Wir haben diese Entwicklung frühzeitig erkannt und aufgegriffen.“ Die wichtigsten Maßnahmen seien das große Solarstromprojekt, bei dem die Dächer der Kreis-Schulen und der Kreisverwaltung mit 7.000 Quadratmetern Fotovoltaikflächen ausgestattet worden seien, das Biomasse-Projekt und der verstärkte Einsatz von ökologischen Heiztechniken vor allem in den Kreis-Schulen.

Jetzt also der nächste Schritt. Das kreiseigene Energieportal spricht die breite Öffentlichkeit an. Es soll informieren und animieren. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Service für Bauherren und Hauseigentümer, die ihre Wohnung und Heizung modernisieren möchten. Fünf Haupt- und 20 Unterrubriken sowie mehrere Dutzend Internetlinks geben eine Fülle von Tipps zur Nutzung regionaler Energien, zur Energieeffizienz und zu Fördermöglichkeiten. Konkrete Maßnahmen im AW-Kreis werden ebenso genannt wie bundesweite Programme.

Einzelbeispiele sind: die Erdwärmeheizung an der Nürburgringschule in Wimbach, die neue Holzhackschnitzelheizung für den Nahwärmeverbund mit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler am Schulzentrum Bachem, das System zur Entsorgung von alten Elektrogeräten, für das der Kreis Ahrweiler den Umweltpreis der Deutschen Umwelthilfe erhalten hat; außerdem Möglichkeiten von Biomasse (etwa Holz, Raps, holzartiger Grünschnitt, Bioabfall oder Speisereste), Windkraft, ökologische Bauweisen oder die Anregung für Berufspendler, Fahrgemeinschaften zu bilden.

Die fünf Hauptrubriken heißen „Einführung & Aktuelles“, „Energie erzeugen & nutzen“, „Bauen & modernisieren“, „Energieausweis & Energie sparen“, „Service“. Das Internet-Portal befindet sich auf den Seiten www.kreis-ahrweiler.de in den Kapiteln „Verwaltung online“ sowie „Aktuelles & Presse“.

Ansprechpartner für Fragen zum Energieportal ist der "Energielotse" des Kreises Ahrweiler, Diplomingenieur Christof Gemein, Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-465, Fax 975-534, E-Mail: Christof.Gemein@kreis-ahrweiler.de

FOTO: Jetzt im Web freigeschaltet: Das neue Energieportal des Kreises Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.01.2008

<< zurück