BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis bezuschusst Lebensberatung mit 122.000 Euro

Sparbeschlüsse der Kirche führen zu höheren Förderungen

Die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Tier in Bad Neuenahr-Ahrweiler kann sich weiter auf den Kreis Ahrweiler verlassen. Mehr als 122.000 Euro aus dem Kreishaushalt flossen im vergangenen Jahr an die kirchliche Beratungsstelle. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte die Übergabe des abschließenden Bewilligungsbescheides für einen Meinungsaustausch mit dem Beratungsteam unter der Leitung des Diplom-Psychologen Hans-Peter Doll.

Pföhler bezeichnete die Stelle mit ihrem breiten Aufgabenfeld, ihrer langjährigen und fundierten Erfahrung sowie den engagierten Mitarbeitern als „tragende Säule im sozialen und psychologischen Beratungsangebot des Kreises Ahrweiler“. Auch 2008 werde der Kreis die Fachpersonal- und Sachkosten bezuschussen, kündigte er an.

Das Arbeitsfeld der Einrichtung umfasst die Beratung von Eltern, Kindern, Jugendlichen, Familien, Paaren und Einzelpersonen, die sich in Krisen befinden, und zwar in den Feldern Erziehungs- und Familienberatung, Trennung und Scheidung sowie Ehe- und Lebensberatung. Die Kreiszuschüsse haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht. Die Sparbeschlüsse des Bistums Trier führten zu Mehr-Förderungen des Kreises Ahrweiler von jeweils 23.000 Euro in 2006 und 2007.

Kontakt: Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Altenbaustraße 2, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/901220, Mail: lb.ahrweiler@t-online.de.

FOTO: Ein Team, ein Kreis: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (2.v.l.) mit den Experten der Lebensberatungsstelle um Hans-Peter Doll (r.).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.01.2008

<< zurück