BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Verband der Heimkehrer spendet für „Nachbar in Not“

Der Kreisverband Ahrweiler der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermisstenangehörigen Deutschlands e.V. hat 500 Euro für „Nachbar in Not“ gespendet. „Bei diesem Hilfsfonds wissen wir, dass die Spenden eins zu eins an den richtigen Stellen ankommen, und zwar ohne einen Cent Abzug“, sagte Verbandsvorsitzender Berthold Wandel aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Gemeinsam mit Kassierer Horst Schnitzler (Dernau) überreichte Wandel das Geld an Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Der Kreis-Chef versprach, den Betrag wie immer bei „Nachbar in Not“ an jene Menschen im Kreisgebiet weiterzuleiten, die ohne eigenes Verschulden in finanzielle Not geraten sind und die keine sonstige Hilfe erwarten können. Der Heimkehrerverband hat bei der Adventsfeier im Dezember gesammelt und den eingenommen Betrag auf 500 Euro aufgestockt.

(Meldung zum Termin am 11.02.2008)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.02.2008

<< zurück