BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Doppelzuschuss für zwei Bad Breisiger Schulen

Der Kreis hilft mit 87.500 Euro – Lindenschule und Rheintalschule getauscht

Mit einem Doppelzuschuss an die Verbandsgemeinde Bad Breisig unterstützt der Kreis Ahrweiler den Tausch der Grundschule und der Hauptschule in der Stadt Bad Breisig mit den entsprechenden Umbauarbeiten. Aus dem Kreishaushalt sind 87.500 Euro in die Quellenstadt geflossen.

„Wir haben nicht nur das große Schulbauprogramm für die elf Schulen in unserer eigenen Kreisträgerschaft gestemmt, sondern helfen auch den Kommunen bei den Grund- und Hauptschulen“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einer Ortsbesichtigung mit Bürgermeister Bernd Weidenbach sowie dem Leiter der Grundschule, Karl-Peter Stümper, dessen Stellvertreterin Kornelia Weyand und Hauptschul-Rektorin Ulrike Zils-Aßenmacher.

Die Grundschule (Lindenschule) und die Hauptschule (Rheintalschule) haben die Gebäude getauscht. Die Grundschule zählt mit rund 360 Schülern zu den größten im Kreis Ahrweiler. Mit dem Ganztagsschulbetrieb zum Schuljahr 2006/2007 stießen die räumlichen Kapazitäten an der Koblenzer Straße an ihre Grenzen. Für den vermehrten Sportunterricht und die Sport-AGs musste ebenfalls eine Lösung her.

Weil die Schülerzahlen an der Hauptschule immer weiter sanken (derzeit etwas mehr als 100 Schüler) und diese Schule über eine eigene Sporthalle verfügte, beschloss die Verbandsgemeinde, die Gebäude zu tauschen. Das machte in der ehemaligen Hauptschule mehrere Baumaßnahmen erforderlich: Drei Klassenräume wurden neu gebaut und darüber hinaus ein Raum für die Betreuende Grundschule geschaffen. Durch Umbauten entstanden ein Speise- und Zahnputzraum, die Verteiler- und Spülküche sowie neue Toiletten. Für dieses Projekt hat das Land Rheinland-Pfalz rund 740.000 Euro als zuwendungsfähige Gesamtkosten anerkannt.

Umgekehrt: Im ehemaligen Grundschulgebäude brauchten die Hauptschüler vor allem Fachräume für Physik und Chemie, Biologie, EDV, Werken und Kochen. Hier hat das Land 135.000 Euro als zuwendungsfähig anerkannt. Der Kreis übernimmt jeweils zehn Prozent der Kosten, also 74.000 Euro für die neue Grundschule und 13.500 Euro für die jetzige Hauptschule. Das Land trägt rund 60 Prozent der Kosten, die Verbandsgemeinde Bad Breisig rund 30 Prozent.

Bürgermeister Weidenbach, der sich bei Landrat Pföhler für den Kreiszuschuss bedankte, erklärte aus Sicht der Kommune: „Wir haben viel Geld in die Hand genommen, um die Raumsituation modernen und zukunftsorientierten Anforderungen anzupassen. Es bleibt daher zu wünschen, dass insbesondere die Investitionen in das Gebäude der jetzigen Hauptschule mit dazu beitragen, den Schulstandort vor dem Hintergrund der Schulreform nachhaltig zu sichern“, so der Bad Breisiger Bürgermeister.

FOTO: Vertauschte Rollen beim Schulen-Tausch: Dr. Jürgen Pföhler und Bernd Weidenbach (vorne v.l.) drücken die Schulbank – Karl-Peter Stümper, Kornelia Weyand, Ulrike Zils-Aßenmacher (hinten v.l.) und die Bad Breisiger Grundschüler zeigen sich als interessierte Beobachter.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.03.2008

<< zurück