BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue EU-Förderungen in der Landwirtschaft

Bis 15. Mai Anträge bei Kreisverwaltung stellen

Landwirte können seit diesem Jahr auch für die bisher nicht beihilfefähigen Dauerkulturen bei Obst sowie Rebschul- und Baumschulflächen eine Förderung erhalten. Darauf macht die Kreisverwaltung Ahrweiler aufmerksam.

Grundlage ist die im Juni 2007 durch den EU- Agrarrat verabschiedete Reform der Obst- und Gemüsemarktordnung. Die Förderungsanträge für Flächen, die am 15. Mai 2007 als Obstplantagen oder mit Rebschul- oder Baumschulkulturen als Dauerkulturen genutzt wurden, müssen bis spätestens 15. Mai 2008 bei der Kreisverwaltung Ahrweiler gestellt werden. Für die begünstigungsfähigen Flächen wird ein Betrag von ca. 50 Euro je Hektar gewährt, der allerdings um ein Prozent zugunsten einer nationalen Reserve gekürzt wird. Dieser nationale Topf ist für Härtefälle gedacht, die nach den EU-Vorgaben nicht berücksichtigt wurden.

Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Landwirtschaft und Veterinäramt, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-288, Stephan Weber.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2008

<< zurück