BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Der Kreis würdigt die Übermittagsbetreuung Ahrweiler gleich dreifach

Anerkennung als Träger der Jugendhilfe, Sonderpreis und Zuschuss – Landrat: „Exzellente Idee in die Tat umgesetzt“ – Erzieherin betreut Grundschulkinder

Mit einem Paket von drei guten Botschaften hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Verein Übermittagsbetreuung Ahrweiler besucht. Der ÜMI e.V. betreut derzeit zwölf Kinder der Grundschule Ahrweiler von montags bis donnerstags nach dem Unterricht in den Räumen des Hauses der Jugend in der Peter-Friedhofen-Straße.

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler hat den ÜMI e.V., erstens, als freien Träger der Jugendhilfe anerkannt und, zweitens, der Elterninitiative einen Zuschuss nach den Förderrichtlinien „Familienfreundlicher Kreis Ahrweiler“ bewilligt. Nach den gleichen Förderrichtlinien erhält der Verein, drittens, den Sonderpreis „für eine besonders gelungene, vorbildliche, familienpolitische Initiative mit beispielgebendem Charakter“.

„Hier sind Eltern von sich aus aktiv geworden und haben eine exzellente Idee in die Tat umgesetzt“, fand Pföhler deutliche Worte des Lobs für die ÜMI mit ihrem Vorstandsteam Petra Schneider (Vorsitzende), Oliver Christ (Kassierer) und Christian Hammer (Schriftführer). Weil sich der Verein ausschließlich über die Mitgliedsbeiträge der Eltern finanziere, greife der Kreis der ÜMI gerne unter die Arme. Der jährliche Förderpreis bringe 1.500 Euro und der Zuschuss weitere 2.000 Euro vom Kreis.

Der Jugendhilfeausschuss folgte mit seinen Entscheidungen pro ÜMI den Vorschlägen des Kreis-Jugendamtes. Das Jugendamt hob insbesondere hervor, „dass die Elterninitiative bereits seit drei Jahren ein in fachlicher Hinsicht qualitativ hochwertiges Angebot der Nachmittagsbetreuung von Kindern außerhalb von Schule und Kindertagesstätten vorhält.“ Die Initiative habe ein hohes Maß an Offenheit und Mitwirkungsbereitschaft gezeigt, von der ursprünglichen Vorstellung abzusehen, einen weiteren Hort in Bad Neuenahr-Ahrweiler einzurichten und statt dessen gemeinsam mit der Stadt- und der Kreisverwaltung nach alternativen und finanzierbaren Umsetzungsmöglichkeiten zu suchen.

Das Angebot an Kinder und Eltern erstreckt sich über das gesamte Schuljahr und umfasst Ferienfreizeiten. Der Verein hat eine staatlich anerkannte Erzieherin eingestellt, die Grundschulkinder von sechs bis zwölf Jahren betreut, und zwar von 13 bis 16.30 Uhr sowie vier Wochen in den Schulferien. Das Angebot erstreckt sich auf das gemeinsame Mittagessen, die Betreuung und Begleitung von Hausaufgaben, die Möglichkeit individueller Entfaltung im Freispiel sowie die Vermittlung einer festen Tagesstruktur.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.04.2008

<< zurück