BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weg für Trierscheid gefunden

So geht es: Dank Eigenleistung der Bürger fließen Fördermittel des Kreises

Die knapp 70 Einwohner von Trierscheid, die in einer der kleinsten Ortsgemeinden des Kreises Ahrweiler leben, erhalten dank einer Idee und dank ihrer Eigeninitiative einen weiteren Zuschuss aus dem kreiseigenen Förderprogramm für den Ländlichen Raum.

„Bürgerschaftliches Engagement ist ein entscheidender Pluspunkt, um an Gelder aus unserem Förderprogramm zu kommen“, freute sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einer Stippvisite in dem kleinen Dorf in der Verbandsgemeinde Adenau. „Wir haben gemeinsam einen Weg zur Finanzierung gefunden“, meinte er zu Ortsbürgermeister Hermann-Josef Fabritius, Mitgliedern des Gemeinderates und dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Adenau, Jürgen de Temple.

Der Reihe nach: Die Ortsgemeinde erhielt 2007 bereits 4.600 Euro aus dem Kreis-Förderprogramm für den Ländlichen Raum. Das Geld floss in die Gehwege der Ortsmitte, deren Instandsetzung mit rund 15.000 Euro veranschlagt war. Für dieses Vorhaben wurde kein Antrag nach Landesförderprogrammen gestellt, weil die Bagatellgrenze unterschritten war. Aufgrund der Initiative der Bürger entstand die Idee, die Wege in Eigenleistung zu errichten. Gesagt, getan.

Jetzt geht es weiter. Im Programmjahr 2008 werden die Gehwege an den vier Ortseingängen instandgesetzt – und das wiederum maßgeblich in Eigenleistung der Trierscheider. Gebaut wird am Waldweg, der nördlichen Hauptstraße, dem Talweg und der Kehrstraße. Da es sich um einen eigenständigen Bauabschnitt handelt, kann der Kreis dieses Maßnahmepaket erneut fördern.

Der Kreis bewilligt für diesen zweiten Bauabschnitt 1.680 Euro. Begründung aus dem Kreishaus: „Aufgrund der Ausführung der Baumaßnahme durch bürgerschaftliches Engagement zum Wohl der Dorfgemeinschaft in einer der kleinsten Ortsgemeinden des Landkreises ist die Förderwürdigkeit im Förderprogramm Ländlicher Raum gegeben.“

Infos zum Förderprogramm Ländlicher Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Bauen, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-443, Fax /975-530, E-Mail raymund.pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Bauen und Verkehr“, „Förderung Ländlicher Raum“).

FOTO: So geht´s in Trierscheid: Dr. Jürgen Pföhler (3.v.l.), Hermann-Josef Fabritius (l.), Gemeinderatsmitglieder und Jürgen de Temple (r.).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.04.2008

<< zurück