BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis setzt auf Seniorenförderung

Kreistag ändert Förderrichtlinien - 25.000 Euro für Seniorenfeiern und Projekte

Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung die Änderung der Förderrichtlinien im Bereich der Seniorenarbeit beschlossen. Damit sollen die im Kreishaushalt 2008 vorgesehenen 25.000 Euro einem größeren Förderkreis zugänglich gemacht werden.

Die Änderung betrifft die Projektförderung und tritt rückwirkend zum 1. Januar 2008 in Kraft. Konnten bisher nur Veranstaltungen gefördert werden, die regelmäßig mindestens alle zwei Wochen stattfinden, ist hierfür jetzt der monatliche Rhythmus ausreichend. Außerdem wurde der Förderbetrag je Veranstaltungsreihe auf 200 Euro angehoben. Nach wie vor kann auch die einmal jährlich stattfindende offizielle Seniorenfeier mit einem Festbetrag von 200 Euro gefördert werden.

Ebenfalls bleibt die Innovationsförderung. Für ein besonders gelungenes, innovatives Projekt im Bereich der Seniorenförderung wird einmal jährlich ein Sonderpreis in Höhe von 1.500 Euro vergeben. Damit sollen besondere Aktionen und Ideen mit beispielgebendem Charakter auf dem Gebiet der Seniorenarbeit gewürdigt werden. Bisherige Preisträger waren die Evangelische Kirchengemeinde Remagen mit der Aktion „Urlaub ohne Koffer“ und das „Seniorennetzwerk Bad Neuenahr-Ahrweiler“. Bewerbungsschluss für den Sonderpreis ist der 1. September 2008.

Die Förderrichtlinien wurden erstmalig vor zwei Jahren aufgelegt. Mithilfe dieser Richtlinien ist es dem Kreis möglich, Seniorenfeiern und Projekte zu unterstützen und den Initiatoren sowie den ehrenamtlichen Helfern ein Zeichen der Anerkennung zukommen zu lassen. Im vergangenen Jahr konnten fast 90 Seniorenfeiern und neun Projekte finanziell gefördert werden.

Wer Fragen hat, kann sich gerne melden bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Anja Balas, Ruf 02641/975-432 (montags bis mittwochs 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr), Fax 02641/975-538, E-Mail anja.balas@kreis-ahrweiler.de. Die Förderrichtlinien mit den Voraussetzungen der einzelnen Fördermöglichkeiten und Informationen zum Antragsverfahren gibt es auch im Internet: www.kreis-ahrweiler.de: „Verwaltung online“, „Gesundheit & Soziales“, „Soziales“, „Seniorenförderung“.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.07.2008

<< zurück