BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Pflegeforum befasst sich mit demenzkranken Menschen im Kreis Ahrweiler

Bis 12. September anmelden – Ausrichtung der Pflege und Auswirkungen der Pflegereform stehen im Mittelpunkt

Die steigende Zahl an Demenz erkrankter und pflegebedürftiger Menschen stellt eine Herausforderung für die Zukunft dar – auch im Kreis Ahrweiler. Daher veranstalten die Kreispflegekonferenz Ahrweiler, die Leitstelle Demenz im Kreis Ahrweiler, die Fachhochschule (FH) RheinAhrCampus Remagen und dessen studentische Unternehmensberatung Primus e.V. erstmals das Pflegeforum im Kreis Ahrweiler.

Die Teilnahme an der Veranstaltung am Mittwoch, 24. September, 12 bis 18.15 Uhr, an der FH Remagen ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten bis 12. September. Zielgruppen sind Betroffene und deren Angehörige, Mitarbeiter von ambulanten und stationären Einrichtungen und Diensten, Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen sowie interessierte Bürger des AW-Kreises.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen die aktuelle und künftige Ausrichtung der Pflege sowie die Auswirkungen der Pflegereform auf die Pflegepraxis im ambulanten und stationären Bereich. Parallel zu den Vorträgen und Diskussionen mit Experten aus Wissenschaft, Politik, Gesundheits- und Sozialwesen findet eine Präsentation des örtlichen Beratungs- und Hilfsangebots statt. Hierbei bietet sich die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit Ansprechpartnern von Diensten, Einrichtungen, Pflegekassen und Beratungsstellen.

Betreuungsmöglichkeiten für pflegebedürftige Menschen während der Veranstaltung werden als kostenloser Service angeboten. Somit können auch betreuende Angehörige teilnehmen.

Info: RheinAhrCampus Remagen, PRIMUS e.V. (Studentische Unternehmensberatung), Südallee 2, 53424 Remagen, Ruf 02642/932-415, Fax 02642/932-308, forum@primus-ev.de, www.rheinahrcampus.de, www.primus-ev.de.

Das Programm:

12:00 Uhr: Kontakt- und Infobörse

13:30 Uhr: Eröffnung Prof. Dr. Stefan Sell, RheinAhrCampus; Grußworte Landrat Dr. Jürgen Pföhler sowie Dr. Ute Teichert-Barthel, Geschäftsführerin der Kreispflegekonferenz.

13:45 Uhr: Was hat die Einführung der Pflegeversicherung im Rückblick gebracht? Dr. Dieter Thomae, ehemaliger Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Bundestages.

14:15 Uhr: Fachvortrag: Herausforderungen in der Pflege zu Hause und im Heim; Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Lehrstuhl für Gerontologische Pflege, Hochschule Vallendar.

15:00 Uhr: Die Versorgungssituation von Menschen mit Demenz im Kreis Ahrweiler; Prof. Dr. Gabriele Moos, RheinAhrCampus.

15:20 Uhr: Vorstellung der Fachforen; Prof. Dr. Sell, RheinAhrCampus.

15:30 Uhr: Kaffeepause und Besuch der Infobörse.

16:00 Uhr: Foren für verschiedene Zielgruppen.

Fachforum I: Was bringt die Reform der Pflegeversicherung den pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen?
Moderation: Katharina Steinich, Leitstelle Demenz, Caritas Ahrweiler;
Referent/innen: Solveigh Schneider, Abteilungsleiterin Altenhilfe, Diakonie Pfalz/LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Lande Rheinland-Pfalz, sowie Manfred Krebsbach, AOK Pflegekasse, Teamleiter Pflege Ahrweiler/Mayen/Cochem.

Fachforum II: Was bringt die Reform der Pflegeversicherung den Fachkräften und den Leistungserbringern?
Moderation: Harald Monschau, Vorstandsmitglied der Kreispflegekonferenz;
Referent: Bernd Meurer, Präsident des deutschen Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (BPA); weitere Referenten angefragt.

17:45 Uhr: Zaubershow mit Winfried Reers.

18:15 Uhr: Ende.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.08.2008

<< zurück