BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis-Chef bei Berg-Chefin

Landrat besucht Generaloberin am Calvarienberg – Mit 900.000 Euro geholfen

Als „qualitativ hochwertige Ergänzung zu den staatlichen Schulen im Kreis Ahrweiler“ hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler das Gymnasium und die Realschule des Calvarienbergs in Ahrweiler bezeichnet. Bei einem Treffen mit der Generaloberin der Ursulinenkongregation Calvarienberg Ahrweiler e.V., Schwester Gisela Büsgen, hob Pföhler die Bedeutung der Schulen in privater Trägerschaft hervor und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Kreis und Calvarienberg.

Der Kreis Ahrweiler unterstützte die kirchlichen Privatschulen, nämlich die der Ursulinen am Calvarienberg und die der Franziskanerinnen auf Nonnenwerth. Am Calvarienberg habe der Kreis mit rund 900.000 Euro geholfen. Die Gelder seien für Sanierungsarbeiten der Schuldächer, der Gebäudeaußenhülle und der Lehrschwimmhalle geflossen.

Jährlich regelmäßige Zuschüsse des Kreises von insgesamt 7.000 Euro kämen dem Calvarienberg und Nonnenwerth ebenfalls zugute. Zur Begründung dieser freiwilligen Leistung meinte Pföhler: „Die am christlichen Menschenbild orientierte schulische Erziehung vermittelt wichtige Grundwerte wie Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft. Die kirchlichen Privatschulen bereichern unsere Bildungslandschaft enorm und entlasten die kreiseigenen Schulen.“

FOTO: Blumen für Schwester Gisela Büsgen (2.v.r) überreichte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei seinem jüngsten Calvarienberg-Besuch. Auch Schwester Petra (r.) und Nicole Bender vom Büro Landrat in der Kreisverwaltung freuten sich mit.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.08.2008

<< zurück