BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Einbürgerungstests für Ausländer, die Deutsche werden möchten

Voraussetzungen müssen erfüllt sein – Kreisvolkshochschule startet mit Tests

Ausländer, die die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen möchten, müssen einen Einbürgerungstest ablegen. Das gilt ab 1. September 2008 für alle Einbürgerungsbewerber, die ihren Antrag nach dem 30. März 2007 gestellt haben. Wer einen deutschen Hauptschulabschluss oder einen vergleichbaren oder höheren Schulabschluss nachweist, muss den Test nicht ablegen.

Innerhalb des AW-Kreises nimmt die Kreisvolkshochschule Ahrweiler (KVHS) die Einbürgerungstests vor. Dort sind nähere Informationen erhältlich: Ruf 02641/4108. Die Tests der KVHS starten im Herbst. Erster Termin: Donnerstag, 23. Oktober 2008. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Trier hat die KVHS mit der Durchführung der Tests beauftragt.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler weiter meldet, befinden sich derzeit 252 solcher Anträge in Bearbeitung, die nach dem Stichtag gestellt wurden. Im Jahr 2008 wurden bisher 184 Personen eingebürgert. 2006 waren es 237 und 2007 dann 277 Einbürgerungen.

Folgende Voraussetzungen müssen für eine Einbürgerung erfüllt sein:
·seit acht Jahren rechtmäßiger gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland,
·Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung,
·Besitz einer Aufenthaltserlaubnis oder einer Niederlassungserlaubnis,
·Bestreitung des Lebensunterhalts für sich und die Familie ohne Inanspruchnahme von Hartz IV (Arbeitslosengeld II und Sozialgeld),
·in der Regel Aufgabe oder Verlust der bisherigen Staatsangehörigkeit,
·keine Verurteilung wegen einer Straftat,
·Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse,
·und – jetzt neu – der Nachweis über Kenntnisse der deutschen Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie der Lebensverhältnisse in Deutschland, die im Einbürgerungstest geprüft werden.

Ausländer, die diese Voraussetzungen erfüllen, haben einen Einbürgerungsanspruch. Ehegatten und minderjährige Kinder können unter bestimmten Voraussetzungen miteingebürgert werden, auch wenn sie sich noch nicht seit acht Jahren im Inland aufhalten.

Infos im Internet: www.einbuergerung.de; www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Recht & Ordnung“); Kreisverwaltung Ahrweiler, Ruf 02641/975-393, Elfriede Laux, Elfriede.Laux@kreis-ahrweiler.de.

FOTO: Logo der Web-Seite www.einbuergerung.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.08.2008

<< zurück