BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Raumkapazität an Realschule Ahrweiler fast verdoppelt

Sanierung von Haus I abgeschlossen – Größtes Einzelprojekt im Schulbauprogramm des Kreises

An der Realschule Ahrweiler ist das größte und älteste Gebäude, Haus I, jetzt vollständig saniert. Insgesamt sind damit drei von vier Gebäuden an der Schützenstraße komplett modernisiert beziehungsweise neu gebaut und technisch auf dem neusten Stand.

Bei einem Besuch vor Ort und einem Gespräch mit Schulleiter Klaus Dünker erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler, die Modernisierung der Realschule Ahrweiler sei mit rund zwölf Millionen Euro das größte Einzelprojekt im Schulbauprogramm, das der Kreis Ahrweiler für die elf Schulen in seiner Trägerschaft aufgelegt habe. Die Raumkapazität der Realschule sei seit 2001 nahezu verdoppelt worden.

Die Einzelfakten: Nach der umfangreichen Erweiterung der Realschule in den Jahren 2003 bis 2004 – der rötliche Neubau wurde für acht Millionen Euro errichtet – begann 2005 die Sanierung des Bestandsgebäudes (Haus 1). Dafür investierte der Kreis nochmals 2,5 Millionen Euro. Mit dem jetzt beendeten 3. Bauabschnitt ist Haus I fertig. An der Realschule sind damit folgende drei von vier Gebäuden erneuert: der neue, rötliche Erweiterungsbau, der dahinter befindliche Pavillon sowie Haus I.

Bleibt noch ein Gebäude, nämlich das zwischen Haus I und Neubau gelegene Haus II. Hier läuft derzeit die Erneuerung der Fenster (75.000 Euro), die 2009 abgeschlossen wird. Die bestehenden Fenster in Haus II sind mehr als 20 Jahre alt und abgenutzt. Weil die Energiepreise stetig steigen und weitere Fensterreparaturen als unwirtschaftlich gelten, lässt der Kreis neue einbauen.

Zurück zum großen Haus I: Für den abschließenden 3. Sanierungsabschnitt wurden 85.000 Euro fällig: Sechs Klassen erhielten neue Tafeln, Türen, Bodenbeläge und Anstriche. Außerdem wurde die gesamte Schule mit einer neuen Ruf- und Evakuierungsanlage (88.000 Euro) ausgestattet. Die alte „Pausengonganlage“ entsprach nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften, besonders in puncto Notfallalarmierung. Die neue Technik ermöglicht die Funktionen Pausengong, Notfallalarmierung und Einzelruf in alle Klassen- und Fachräume.

Weitere 60.000 Euro steckte der Kreis in die neue Regelungs- und Steuerungstechnik von Haus I, also für Heizung, Lüftung und Elektrotechnik. Die vorherigen Bauabschnitte widmeten sich dem Innenausbau und vor allem der energetischen Sanierung von Haus I. So wurden alle Fenster komplett erneuert und die Fassade mit einem modernen Wärmedämmverbundsystem ausgestattet.

FOTO: Zufriedene Gesichter in neuen Klassenräumen (v.l.): Realschulleiter Klaus Dünker, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Herbert Wiemer, der in der Kreisverwaltung für Baumaßnahmen an den kreiseigenen Schulen zuständig ist.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.09.2008

<< zurück