BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Den Kreis Ahrweiler mit „Kansa“ kulturell belebt

Künstlerpaar Goller-Masalin will internationale Akzente setzen

Der französische Schriftsteller André Maurois definierte die Kunst einst als „das Bemühen, neben der wirklichen Welt eine menschlichere Welt zu schaffen.“ Dieses Zitat scheint sich das Künstlerpaar Goller-Masalin aus Niederdürenbach-Holzwiesen zu Herzen genommen zu haben. Mit ihrem Projekt „Kansa“, der finnische Begriff für Volk, will das Paar ein weltweites Zeichen für Frieden, Umwelt und Menschenrechte setzen.

Die finnische Künstlerin Sirpa Masalin schafft farblich unterschiedliche Skulpturen aus Holz, die die Vielfalt der Völker auf den verschiedenen Kontinenten der Erde symbolisieren. Mittlerweile finden sich Besitzer in der ganzen Welt, beispielsweise in Chicago, Jerusalem und Shanghai. Die Inhaber können den Standort ihrer Skulptur auf der Internetseite der Künstler registrieren. Ziel des Projektes ist es, möglichst viele internationale Interessenten zu finden, damit das globale Skulpturennetz ausgebaut werden kann.

Auch der Kreis Ahrweiler hat eine solche Skulptur erworben, die er dem Museum des ehemaligen Regierungsbunkers in Marienthal zur Eröffnung im März diesen Jahres übereignete. Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der die Künstler jüngst besuchte, stellte heraus: „Die Eheleute Goller-Masalin beleben unseren Kreis in kultureller Hinsicht auf bedeutsame Weise.“

Seit 2004 firmiert das Künstlerpaar unter dem Namen „artcoon“ und ist seitdem auf zahlreichen Ausstellungen, Performances und Aktionen im In- und Ausland vertreten. So präsentierte sich „artcoon“ im letzten Jahr unter anderem auf der Bundesgartenschau und bei den Uferlichtern in Bad Neuenahr.

„Holz als Arbeits- und Gestaltungsmaterial faszinierte mich bereits in meiner Kindheit“, so die Holzbildhauerin, die sich mit der Verwertung von Restholz ihren Kindheitstraum erfüllt. Einfache, klare Linien und verschiedene Musterungen spiegeln die Lebendigkeit wider und geben den Holzstücken eine spezielle Identität. Hans-Ulrich Goller-Masalin hat bereits in der Schulzeit seine Leidenschaft für die Fotografie entwickelt. Neben sozialdokumentarischer Fotografie ist das Interesse vor allem auf Blickwinkel und Stimmungen gerichtet, die dem normalen Betrachter verborgen bleiben.

Eigene Radiosendungen und Bücher, Kunst-Workshops für Kinder und Jugendliche und Performances mit Klängen bereichern das Programm des Ehepaares um ein Weiteres. Die Förderung hochwertiger, aber bislang international unbekannter Künstler liegen dem Ehepaar dabei ganz besonders am Herzen.

Neugierig geworden? Nähere Infos sind auf der Internetseite des Künstlerpaares unter www.artcoon.com zu finden.

Bildunterzeile zum FOTO:
Internationale Kunst: (v.l.) Die Eheleute Sirpa Masalin und Hans-Ulrich Goller-Masalin präsentieren ihre Skulpturen Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Bürgermeister Johannes Bell.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.10.2008

<< zurück