BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

DSL-Versorgung als Dauerbrenner

Breitbandbeauftragter des Landes informierte Bürgermeister

Die Versorgung der Kommunen im Kreis Ahrweiler mit DSL, der breitbandigen digitalen Internetverbindung über das Telefonnetz (Digital Subscriber Line), bleibt ein Dauerbrenner. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hatte das Thema in den Mittelpunkt der jüngsten Dienstbesprechung mit den haupt- und ehrenamtlichen Bürgermeistern und Ortsvorstehern gestellt.

Mit dabei, neben Dr. Bernd Greulich, Leiter der Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Bad Neuenahr-Ahrweiler, und Kreiswirtschaftsförderer Guido Nisius: Dr. Gerald Wiesch, der Breitbandbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz. Beim Bürgermeistertreffen in der Kreisverwaltung berichtete Wiesch über das entsprechende Förderprogramm des Landes (www.breitband-initiative-rlp.de).

Pföhler, der vor gut einem Jahr im AW-Kreis die Initiative „DSL für alle“ gestartet hat, bezeichnete das Breitband-Internet als wichtigen Standortfaktor für Unternehmen. Den Bürgermeistern gab er den Rat, die Suche nach Breitbandlösungen auf eine breite Basis zu stellen und verschiedene Anbieter anzusprechen. Es bestünden funktionierende Alternativen. Die DSL-Versorgung sei „das Bohren dicker Bretter.“

FOTO: Vor den Bürgermeistern: Dr. Bernd Greulich (v.l.), Guido Nisius, Dr. Gerald Wiesch und Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 31.10.2008

<< zurück