BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Beratungsführer richtet sich an behinderte Menschen und ihre Angehörigen

„Soziale Dienste“: Neu als Broschüre und im Internet erschienen – Kreisweit 9.000 Menschen mit Behinderungen

Der „Beratungsführer Soziale Dienste“ im Kreis Ahrweiler ist jetzt als Neuauflage erschienen. Er richtet sich in erster Linie an behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Die Kreisverwaltung hat die Broschüre zusammen mit der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft im Kreis Ahrweiler (PSAG) herausgegeben. Zugleich findet sich das umfangreiche Nachschlagewerk im Internet.

Im Kreisgebiet leben nach amtlichen Statistiken mehr als 9.000 Menschen mit Behinderungen. Das entspricht einem Anteil von fast sieben Prozent der Gesamtbevölkerung. „Die wirkliche Zahl dürfte allerdings höher liegen, weil viele hilfebedürftige Mitmenschen nicht in den offiziellen Statistiken erfasst werden“, betonte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Den behinderten Mitbürgern stehe ein vielfältiges Hilfs- und Beratungsangebot zur Verfügung. Dies sei letztmals 2001 von der PSAG zusammengetragen und veröffentlicht worden, so der Landrat.

Jetzt also die Neuauflage. Die Ausgabe 2008 erscheint als Heft und in ausführlicherer Version im Internet. Die grün-weiße Broschüre mit einer Auflage von 4.000 Exemplaren liegt kostenlos bereit bei der Kreisverwaltung, den Rathäusern der Städte und Verbandsgemeinden, Amtsgerichten, Arbeitsagenturen und Job-Centern, Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen. Die Web-Version steht unter: www.kreis-ahrweiler.de, „Verwaltung online“, „Gesundheit & Soziales“, „Soziales“.

Die Kapitel nennen
·Beratungsstellen,
·Angebote für Menschen mit psychischen Behinderungen,
·Angebote für Menschen mit geistigen beziehungsweise körperlichen Behinderungen,
·Angebote für suchtkranke Menschen,
·gesetzliche Betreuungen,
·Arbeit und tagesstrukturierende Angebote,
·Selbsthilfegruppen,
·Internetadressen
·und ein ausführliches Stichwortverzeichnis.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.11.2008

<< zurück