BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Feuerwehr und Dorfgemeinschaft in Dorsel mit starker Eigenleistung

Kreis Ahrweiler fördert neues Gerätehaus aus Programm für Ländlichen Raum

Weil das neue Feuerwehrgerätehaus in Dorsel überwiegend in Eigenleistung gebaut wird, kann sich der Kreis Ahrweiler mit einem Zuschuss aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum beteiligen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte einen Termin in der Verbandsgemeinde Adenau für einen Besuch im äußersten Westen des Kreisgebiets, um den entsprechenden Bewilligungsbescheid im Beisein von Bürgermeister Hermann-Josef Romes an Ortsbürgermeister Günter Adrian zu überreichen.

Der Neubau, der in der Weststraße entsteht, umfasst einen Feuerwehrgeräteraum mit 58 Quadratmetern, einen Mannschaftsraum mit 17 Quadratmetern sowie Toiletten mit Vorraum. Die Freiwillige Feuerwehr Dorsel zieht den Neubau zusammen mit der Dorfgemeinschaft hoch. Das Bauvorhaben wird nötig, weil den Floriansjüngern ein neues Löschfahrzeug bewilligt wurde, das untergebracht werden muss. Aus der Kreisverwaltung Ahrweiler heißt es: „Die Maßnahme ist im Förderprogramm Ländlicher Raum förderfähig, weil sie im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements, also überwiegend in Eigenleistung ausgeführt wird.“ Außerdem diene diese „wertige Infrastruktur dem Wohl der Dorfgemeinschaft“.

Der Kreis überweist den in diesem Fall möglichen Höchstbetrag von 2.300 Euro, die Verbandsgemeinde bezuschusst 7.500 Euro, die Gesamtkosten sind einschließlich der hohen Eigenleistung mit 35.000 Euro veranschlagt.

FOTO: Das Feuerwehrhaus in Dorsel (im Hintergrund) entsteht, der Kreiszuschuss ist schon da. Dr. Jürgen Pföhler (Mitte v.l.), Günter Adrian und Hermann-Josef Romes mit Feuerwehrmännern des Ortes.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.11.2008

<< zurück