BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gemeinden hoffen auf 2,6 Millionen Euro aus Mainz

Investitionsstock 2009: Straßen, Gebäude und Friedhöfe von Hönningen bis Oberzissen – Sieben Millionen Euro Investitionen

Elf Gemeinden und Städte im Kreis Ahrweiler haben 13 Bauvorhaben im Visier, für das sie 2,6 Millionen Euro Zuweisungen aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz 2009 möchten. Es geht um Straßenbaumaßnahmen, die Sanierung von zentralen Gebäuden, Friedhöfe und einen Dorfplatz. Die Kreisverwaltung hat das Wunschpaket begutachtet und auf den Weg nach Mainz gebracht.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler hofft mit den Gemeinden, das möglichst alle Vorhaben mit Landeszuschüssen versehen werden. „Dies liegt nicht nur im Interesse der Lebensqualität in den Kommunen“, betont er in Richtung Mainz. Angesichts eines Gesamtvolumens von sieben Millionen Euro, das hinter den Maßnahmen steckt, seien auch kräftige Impulse für mittelständische Betriebe und den Arbeitsmarkt zu erwarten.

Konkret: Die Ortsgemeinde Hönningen will den Buchenweg ausbauen. Oberzissen hat gleich drei Projekte angemeldet: die Instandsetzung der Ackerstraße, den Ausbau der Lindenstraße und die Teilsanierung der Friedhofsmauer. Die größte Maßnahme steht in Bad Neuenahr-Ahrweiler an, wo die ehemalige Grundschule Bad Neuenahr zu einem Mehrgenerationenhaus saniert, umgebaut und erweitert wird.

Die weiteren Projekte: Lind, Ortsteil Obliers: Ausbau der Straßen „Hochnückweg“ und „Im Scheuergarten“; Brohl-Lützing, Ortsteil Niederlützingen: Umfeldgestaltung des Raiffeisenplatzes; Stadt Adenau: Ausbau der Kirchstraße; Grafschaft-Leimersdorf: Umbau und Erweiterung des „Haus des Dorfes“; Gönnersdorf: Gesamtsanierung des Dorfgemeinschaftshauses; Dernau: Teilerneuerung des Friedhofs; Stadt Bad Breisig: Ausbau von Gartenstraße und Grabenstraße; Verbandsgemeinde Altenahr: Fassadensanierung des Rathauses in Altenahr.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.11.2008

<< zurück