BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Die Chemie stimmt: Kreis modernisiert Sinziger Rhein-Gymnasium

Arbeitsplätze für Schüler und Lehrer mit allen Unterrichtsmedien – Wärmedämmung senkt Bedarf an Heizgas – Sanitäranlagen der Sporthalle saniert

Die Erweiterung und Sanierung des Rhein-Gymnasiums Sinzig ist weiter fortgeschritten. Nach dem neuen Erweiterungsgebäude mit vier Klassen- und einem Aufenthaltsraum für 1,2 Millionen Euro hat der Kreis Ahrweiler als Schulträger des Gymnasiums das Innenleben modernisiert und in Energiesparmaßnahmen investiert.

Der Chemieraum II wurde saniert und neu ausgestattet. Kosten: 100.000 Euro. Landrat Dr. Jürgen Pföhler zeigte sich bei einer Besichtigung besonders angetan vom „beeindruckenden Deckensystem“, das nach den Worten des Schulleiters, Oberstudiendirektor Dieter Lehmann, „naturwissenschaftlichen Unterricht in allen Facetten zulässt“. Einzelheiten nannten Architekt Arne Heuser und Herbert Wiemer, der in der Kreisverwaltung für Schulbauten zuständig ist: Das Deckensystem sei universell einsetzbar und wartungsfrei. Es versorge die Arbeitsplätze der Schüler und Lehrer mit allen Unterrichtsmedien: Gas, Strom (220 und 24 Volt), Wasser und Kabelanschlüsse für EDV und Internet. Der bisherige Chemieraum stammte von der Ersteinrichtung der Schule Anfang der 70er und war 35 Jahre alt.

Das zweite der fertigen Gewerke ist das umfangreichste: Für das Dach und dessen neue Wärmedämmung über den Verwaltungs-, Naturwissenschafts- und Kunsträumen investierte der Kreis 280.000 Euro. Zunächst hatte die Kreisverwaltung eine Teilsanierung geplant. Nach unwetterartigen Niederschlägen Ende Mai und Anfang Juni dieses Jahres war es jedoch zu massiven Wassereinbrüchen gekommen. Dabei wurden die wasserführende Schicht des Dachs zerstört und die darunter liegende Wärmedämmng durchfeuchtet. Die Konstruktion bestand ebenfalls aus den 70er Jahren.

Um Folgeschäden im Inneren des Gebäudes zu verhindern, kam es zur großen Lösung: Der gesamte Dachaufbau und die Anschlüsse sind jetzt neu. Ein weiterer Vorteil liegt in der Energieeinsparung. 20 Zentimeter dicke Hartschaumplatten, die mit Gefälle verlegt wurden, sorgen für eine bessere Wärmedämmung und sinkenden Bedarf an Heizgas.

Drittens: Die Sanitäranlagen der Sporthalle wurden komplett saniert (60.000 Euro). Und viertens kosteten neue Brandschutzdecken 30.000 Euro.

FOTO: Auf geht´s: Den neuen Chemieraum II im Rhein-Gymnasium Sinzig begutachten Arne Heuser (v.l.), Dr. Jürgen Pföhler, Dieter Lehmann und Herbert Wiemer.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.11.2008

<< zurück