BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

K 48 Waldorf-Wallers: Straßenbau in Startlöchern

Die Erneuerung der Kreisstraße 48 zwischen Waldorf und Oberbreisig wird konkret. Der Auftrag an ein Straßenbauunternehmen für den ersten Bauabschnitt zwischen Waldorf und Wallers ist in trockenen Tüchern. Der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler unter der Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat diesem Auftrag für 630.000 Euro zugestimmt. Die Straßenbauarbeiten beginnen voraussichtlich Mitte März.

Wegen ihres schlechten Zustands wird die K 48 von Waldorf bis Oberbreisig auf 3,4 Kilometern ausgebaut. Im ersten Streckenabschnitt zwischen Waldorf und Wallers wird die Fahrbahn auf die Regelbreite von fünf Metern erweitert. An beiden Seiten werden zusätzlich standfeste Bankette von je einem Meter Breite errichtet. In den Kurven wird die Fahrbahn bis auf 7,50 Meter ausgeweitet.

Am Ortseingang von Waldorf entsteht eine verkehrsberuhigende Maßnahme, also eine Tempobremse, indem die Fahrbahn auf vier Meter verengt wird. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Cochem plant und überwacht die Bauarbeiten.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.01.2009

<< zurück