BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Frauenforum spielt „Zwanzig – vierzig – sechzig“

Theaterabend zum Internationalen Frauentag

Die Theatergruppe des Frauenforum Kreis Ahrweiler e.V. führt am Samstag, 7. März, um 18 Uhr im AhrWeinForum in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Walporzheimer Straße) am Vorabend des Internationalen Frauentages ihr Theaterstück „Zwanzig-Vierzig-Sechzig“ auf.

Die finnische Künstlerin Sirpa Masalin aus Niederdürenbach-Holzwiesen hat die künstlerische Leitung des Theaterstücks übernommen. Auf ihre Initiative wurde bereits vor über einem Jahr die Frauentheatergruppe des Frauenforums gegründet. Die mitwirkenden Schauspielerinnen Christel Baggeler, Renate Corterier, Marianne Baiowa, Martina Eble, Ruth Klas, Farina Klas, sowie Irmgard Becker und Sirpa Masalin, die auch das Drehbuch schrieben, bilden den Kern der Gruppe. Das Theaterstück handelt von drei Freundinnen, die sich in wichtigen Lebensphasen, nämlich mit 20, 40 und 60 Jahren, begegnen. Wie das Leben ist auch das Stück mal witzig und ironisch, mal ernst und nachdenklich.

Begleitet wurde die Arbeit der Theatergruppe von vielen Helferinnen im Frauenforum und der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Rita Cackovic, die damit die Arbeit ihrer Vorgängerin Evelyn Dirks weiterführt. Ebenso hat auch die Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler im Rahmen ihrer Rathaus-Kultur die Gruppe unterstützt.

Der Vorverkauf beginnt am 2. Februar. Die Karten zum Preis von 4 Euro sind in der Kreisverwaltung (Wilhelmstraße 24-30, Ahrweiler, Zentrale), im Bürgerbüro der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler (Hauptstraße 116, Bad Neuenahr), im Frauencafé des Frauenforums und bei Sirpa Masalin (Ruf 02636/807136) erhältlich.

Bildunterzeile zum FOTO:
Eine starke Truppe: Die Theatergruppe des Frauenforum Ahrweiler e.V. gestaltet die Vorabend-Veranstaltung zum Weltfrauentag.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.01.2009

<< zurück