BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ab in die Toskana oder ins heimische Hüttendorf

Der Ferien-Freizeit-Katalog wird 18 – Fast 100 Angebote für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche im Kreis Ahrweiler können sich gezielt aussuchen, was sie in den Ferien dieses Jahres unternehmen möchten. Vorschläge aus den Städten und Verbandsgemeinden gibt es genug: 95 genau gesagt. Aufgelistet sind sie im Ferien-Freizeit-Katalog 2009 für den Kreis Ahrweiler.

Das Kreis-Jugendamt gibt die Broschüre seit 18 Jahren heraus – ein kleines Jubiläum also. Die aktuelle Ausgabe ist jetzt druckfrisch erschienen. Im kompakten A5-Format und farbiger Titelseite liegt sie kostenlos aus bei der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße, in den Rathäusern der Städte und Verbandsgemeinden, in Schulen sowie bei den Jugendpflegern der Kommunen.

„Dass den jungen Leuten erneut fast 100 Angebote für die Oster-, Sommer- und Herbstferien unterbreitet werden, ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kinder- und Jugendarbeit sowie den Vereinen zu verdanken“, spricht Landrat Dr. Jürgen Pföhler diesen ehrenamtlich Aktiven ein deutliches Dankeschön aus. Ohne deren Ideen und Einsatz wären die Angebote zur aktiven und sinnvollen Freizeitgestaltung nicht zustande gekommen.

Der AW-Jugendfreizeit-Katalog umfasst Angebote im Ausland und der Heimat und schlägt Aktionen für Daheimgebliebene vor. Die Broschüre enthält systematische Angaben zu den jeweiligen Veranstaltern mit Termin, Ort, Art und Kosten der Aktion, Altersbegrenzungen, Teilnehmerzahlen und Organisatoren.

Vier Beispiele aus vier Regionen des Kreisgebietes: Die Segelfluggruppe Wershofen richtet je zwei Zeltlager und Wettbewerbe aus. Die Wassersportler des VfL Brohl haben sogar zehn Termine gemeldet: von Flussfahrten in der Eifel und im Schwarzwald bis zum Jugendlager in Sinzig. Der TV 06 Bad Neuenahr lädt nicht nur Vereinsmitglieder zu Skifreizeiten ein. Und der SC Kempenich hat eine Ferienfreizeit in der Toskana ebenso im Repertoire wie im heimischen Hüttendorf.

Stichwort „daheim“: Solche Ferien am Ort werden in mehreren Gemeinden angeboten. Ob „Pusteblume“ in Adenau oder „Ferien für Daheimgebliebene“ in der Grafschaft und im Brohltal. Diese Aktionen sind stets aufs Neue beliebt, weil sie den schmalen Geldbeutel freuen und keinen Reiseaufwand verursachen.

Infos zur Broschüre „Freizeiten 2009“ gibt die Kreisverwaltung Ahrweiler (Jugendamt), Ruf 02641/975-336, Mail: nadine.wisskirchen@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.03.2009

<< zurück