BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Einkaufszentrum Weibern: Diesmal Gefahr durch abgerutschte Pflanzsteine

Das Einkaufszentrum in Weibern ist von einem zweiten Schaden betroffen. Aus Sicherheitsgründen hat die Kreisverwaltung Ahrweiler einen Teil des Einkaufsmarktes am Montag [9. März] geschlossen.

Vermutlich durch die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage sind im linken hinteren Bereich des Gebäudes Teile einer Stützkonstruktion aus Pflanzsteinen zusammengebrochen. Die Pflanzsteine, die den Wall hinter dem Gebäude abstützen sollten, sind gegen die Außenwand des Gebäudes gerutscht. Die Außenwand könne keine solchen horizontal einwirkenden Kräfte aufnehmen, meldet die Kreisverwaltung. Die Standsicherheit dieses Gebäudeteils sei gefährdet. Wie lange der Teil des Einkaufsmarktes geschlossen bleibe, stehe noch nicht fest.

Zur Erinnerung: Vor rund drei Wochen war bereits der hintere rechte Bereich des Einkaufsmarktes durch eine größere Wasseransammlung überschwemmt worden. Das Wasser drückte sich unter dem Wall hinter dem Gebäude hindurch. Der Markt war vorsorglich und auf Empfehlung des eingeschalteten Geologischen Landesamtes geschlossen und am 20. Februar wieder geöffnet worden. Die Böschung hinter diesem Bereich wurde abgetragen. Die Kreisverwaltung lässt das Gelände seither von einem Vermessungsbüro überwachen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.03.2009

<< zurück