BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kirchdaun: Trinkwasser wieder ohne Einschränkungen nutzbar

Das Trinkwasser in Kirchdaun kann wieder ohne Bedenken und ohne Einschränkungen genutzt werden. Das hat die Kreisverwaltung Ahrweiler [am 18. März] gemeldet.

Die Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen lägen vor und hätten keinen Nachweis von Bakterien ergeben. Das Kreis-Gesundheitsamt habe das Abkochgebot daher aufgehoben, zugleich aber ein Überwachungsprogramm angeordnet. Die Energieversorgung Mittelrhein (EVM) als Betreiber der Anlage müsse weitere Proben ziehen. Dies geschehe vorsorglich und aus Gründen des Verbraucherschutzes, so die Kreisverwaltung.

Wahrscheinliche Ursache war eine Störung im Hochbehälter Birresdorf, aus dem derzeit nur Kirchdaun versorgt wird. Das Leitungswasser zeigte in den vergangenen Tagen braune und milchige Färbungen auf, was darauf schließen ließ, dass Luft ins Trinkwassersystem eingetragen wurde. Das Rohrnetz war vorsorglich mehrmals gespült worden. Das Trinkwasser durfte einige Tage nur in abgekochtem Zustand zum Trinken, für die Mundhygiene und zur Nahrungszubereitung verwendet werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.03.2009

<< zurück