BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Helfer von Hunden, Katzen und Co.

Der Kreis Ahrweiler unterstützt sechs Tierschutzvereine – „Wir brauchen Menschen, die sich um die wehrlosen Geschöpfe kümmern“

Die Tierschutzvereine mit ihren vielfältigen Aufgaben sind ein zuverlässiger Garant für den Tierschutz und zugleich wichtige Partner des Kreises Ahrweiler und der Kommunen. Diese Einschätzung äußerte Landrat Dr. Jürgen Pföhler beim jüngsten Meinungsaustausch mit den bereffenden Organisationen. Zugleich dankte er den überwiegend ehrenamtlichen Mitgliedern der Vereine.

„Ausgesetzte Hunde und Katzen brauchen auch an Wochenenden und Feiertagen Hilfe“, führte Pföhler ein Beispiel für das hohe Engagement der Tierfreunde an. Zugleich sei bekannt, dass die Tierschutzvereine stets auf finanzielle Unterstützung angewiesen seien. Dazu leiste der Kreis Ahrweiler regelmäßig einen Beitrag. Diesmal waren es 1.850 Euro, für die der Landrat Bewilligungsbescheide an die Vereinsvorstände aushändigte.

Der Leiter des Veterinäramts in der Kreisverwaltung, Amtstierarzt Dr. Bernd Schmitt, ergänzte: „Gerade in der heutigen Zeit, in der Tiere immer mehr zum Konsumgut werden, das bei Bedarf entsorgt wird, brauchen wir Menschen, die sich um diese wehrlosen Geschöpfe kümmern.“

Der Kreiszuschuss ging an sechs Organisationen: den Tierschutzverein Remagen und Umgebung unter der Leitung von Ingrid Wallrath; den Tierschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Vorsitzenden Horst Rohr; den Eifelhof Frankenau, den der Tierschutzverein Bonn und Umgebung als Außenstelle in Heckenbach betreibt und der von Barbara Töpfer geleitet wird; den Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler, dem Doris Efferz vorsteht; die Tier- und Naturfreunde Schwanenteich in Bad Bodendorf unter der Leitung von Karl-Wilhelm Scheele; und die Aquarien- und Terrarienfreunde Scalare Bad Neuenahr-Ahrweiler mit ihrem Vorsitzenden Christian Kniel.

Foto: Gemeinsam für den Tierschutz: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (4.v.l.) und Amtstierarzt Dr. Bernd Schmitt (6.v.l.) mit den Vorständen der Vereine


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.03.2009

<< zurück