BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Grundschüler tauchten in Gewässerprojekt ein

Ausstellung „Obere Ahr-Hocheifel“ interessierte Kinder aus Brohl-Lützing

Die Wanderausstellung zum Naturschutz-Großprojekt Obere Ahr-Hocheifel, die derzeit in der Kreisverwaltung Ahrweiler steht, stößt auf reges Interesse. Neben den täglich hunderten Besuchern im Kreishaus in der Wilhelmstraße sind es auch Schulklassen, die sich über das Leben an und in den Gewässern der Eifel informieren möchten. Jüngstes Beispiel: die Leo Stausberg-Grundschule aus Brohl-Lützing.

Die Mädchen und Jungen aus den beiden vierten Klassen verfolgten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen die Ausführungen, die ihnen Projektleiter Dr. Jochen Mölle anhand der Schautafeln vermittelte. Der Diplom-Biologe berichtete über besondere Tiere und Pflanzen in der Ahr und ihre Lebensgewohnheiten.

Bei der „Oberen Ahr-Hocheifel“ handelt es sich um das umfangreichste Naturschutzvorhaben des Kreises Ahrweiler. Das Gewässer-Randstreifenprojekt verfolgt das Ziel, die Oberahr und sämtliche Zuflüsse einschließlich ihrer Auen zu schützen und in ihrer natürlichen Entwicklung nachhaltig zu sichern. Weitere Vorteile neben der Ökologie entfalten sich in der Landwirtschaft, beim Hochwasserschutz und im Tourismus. Das Kerngebiet umfasst nahezu alle im Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau vorkommenden Fließgewässer und Auenbereiche und ist knapp 3.500 Hektar groß.

FOTO: Die Viertklässler aus Brohl-Lützing informierten sich im Kreishaus-Foyer über das Naturschutzvorhaben, das ihnen Dr. Jochen Mölle (hinten) erklärte.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.04.2009

<< zurück