BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jugend-Kulturtage: Es geht los

Flagge in Ahrweiler gezeigt, Flyer kreisweit verteilt, Veranstaltungskalender ins Web gestellt

Bühne frei für die Jugend-Kulturtage des Kreises Ahrweiler 2009: Der Veranstaltungsreigen mit 91 Terminen quer durch alle acht Städte und Verbandsgemeinden legt los. Vom 1. bis 31. Mai sind Rockkonzerte und Ausstellungen, Filmabende und Fotoprojekte, Theateraufführungen, Workshops und zahlreiche andere Aktionen angesagt.

Wenige Tage vor den jungen Kulturtagen haben Landrat Dr. Jürgen Pföhler und zwei Sponsoren Flagge gezeigt. Gemeinsam mit Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler, Michael Dötsch von der RWE Rhein-Ruhr AG und Siglinde Hornbach-Beckers, Leiterin des Kreis-Jugendamtes, hisste der Landrat das farbenfrohe Banner vor der Kreisverwaltung in die Höhe. Die Jugendstiftung der KSK und die RWE AG steuern jeweils 3.000 Euro bei.

Der Kreis Ahrweiler trägt den Großteil der anstehenden Kosten. „Ohne finanzielle Hilfen könnten wir die Jugend-Kulturtage aber nicht stemmen“, richtete Pföhler ein deutliches Dankeschön auch an die Städte und Verbandsgemeinden sowie das Land Rheinland-Pfalz.

Während die bunte Fahne an zentraler Stelle, in der Ahrweiler Wilhelmstraße, ein sichtbares Zeichen für die junge Kultur setzt, nennt ein Flyer sämtliche Einzelheiten zu den Veranstaltungen. Das Faltblatt – es besitzt fast Plakatgröße – liegt zum Abholen bereit in den Rathäusern, bei den Jugendpflegern und in der Kreisverwaltung. Im Internet ist es zu finden unter www.kreis-ahrweiler.de: „Verwaltung online“, „Kinder, Jugend und Familie“, „Jugend-Kulturtage 2009“.

Die Kulturtage für Kinder und Jugendliche stehen auf einem bewährtem Konzept. Es gilt das pädagogische und organisatorische Prinzip: Selbstmachen, mitmachen. Will heißen: Die jungen Leute vor Ort konnten, ja sollten eigene Vorschläge melden und ihre Ideen umsetzen. Vorgaben vom Kreis-Jugendamt, das die organisatorischen Fäden in der Hand hält, oder von den Jugendpflegern in den Städten und Gemeinden gibt es nicht. Der vierwöchige Zeitraum liegt kompakt zwischen den Oster- und den Sommerferien. Die Aktionen können daher unbeeinträchtigt von den Schulferien und teilweise im Freien stattfinden.

Infos geben die Jugendpfleger vor Ort sowie in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler), Carmen Gros, Ruf 02641/975-337, Fax /975-531, E-Mail Carmen.Gros@kreis-ahrweiler.de.

FOTO: Zeigen Flagge für die Jugend-Kulturtage: Michael Dötsch (v.l.), Siglinde Hornbach-Beckers, Dieter Zimmermann und Dr. Jürgen Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.04.2009

<< zurück