BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Zahl der Ganztagsplätze kreisweit deutlich gestiegen

Kindertagesstätten: In Unkelbach entstehen 24 neue Ganztagsplätze

Der Kreis Ahrweiler hilft der Stadt Remagen bei der Einrichtung von Ganztagsplätzen im Kindergarten Unkelbach. Für die Mittagsbetreuung der Kinder, die den ganzen Tag bleiben, sind eine Spülmaschine, Geschirr, Besteck und Servierwagen nötig. Der Kreis übernimmt eine Pauschale von 100 Euro je Ganztagsplatz, was bei den 24 in Unkelbach einzurichtenden Plätzen 2.400 Euro ergibt.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte einen Termin mit Remagens Bürgermeister Herbert Georgi für einen Besuch in der Tagesstätte Unkelbach mit Leiterin Waltraud Michels, Svenja Praß und Martina Wendler, um den entsprechenden Bewilligungsbescheid auszuhändigen. „Gemeinsam mit den Kommunen und den Trägern der Kindertagesstätten unternimmt der Kreis enorme Anstrengungen, um die Zahl der Ganztagsplätze zu erhöhen“, sagte Pföhler und nannte einen Zahlenvergleich: Im Jahr 2000 seien kreisweit knapp 140 solcher Plätze angeboten worden, derzeit liege die Zahl bei rund 1.180 – Tendenz weiter steigend. Das Ziel: Vor allem junge Mütter sollen Beruf und Familie vereinbaren können.

Zugleich ist der städtische Kindergarten in Unkelbach gut auf den 1. August 2010 vorbereitet. Ab diesem Datum haben auch zweijährige Kinder Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. In Unkelbach stehen bereits jetzt sechs Plätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung. Der Kindergarten verfügt über drei Gruppen: zwei Regelgruppen und eine geöffnete Gruppe für die Jüngsten der Kinder.

FOTO: In Unkelbach entstehen neue Ganztagsplätze, was Svenja Praß, Herbert Georgi und Dr. Jürgen Pföhler (v.l.) mit Groß und Klein im Ort freut.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.05.2009

<< zurück