BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neues Tank-Löschfahrzeug dient dem überörtlichen Brandschutz

Kreis Ahrweiler bezuschusst Brohltal-Feuerwehr – Einsätze in Industriebetrieben, bei Waldbränden und auf der A 61

Der Kreis Ahrweiler unterstützt die Verbandsgemeinde Brohltal beim Kauf des neuen Tanklöschfahrzeugs TLF 20/40 für die Freiwillige Feuerwehr Niederzissen. Es handelt sich um eine Maßnahme des Feuerwehr-Investitionsprogramms, das der Kreis bis 2015 aufgelegt hat.

Das Programm listet Investitionen in Spezialfahrzeuge, das Alarmierungssystem, Atemschutzgeräte und ein Mehrzweckboot auf, die der Kreis im überörtlichen Brand- und Katastrophenschutz einsetzt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Wir sichern die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehren langfristig und gezielt. Wir investieren damit in die Sicherheit der Menschen.“ Das 2006 gemeinsam mit Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schumacher aufgestellte Investitionsprogramm des Kreises umfasst zwei Millionen Euro.

Pföhler nannte diese Investitionen „wichtig und erforderlich“. Was er hervorhob: das Ehrenamt. „Feuerwehren sind die ältesten Bürgerinitiativen. Sie gehören zu den bedeutendsten Stützen der Gesellschaft und des Gemeinwesens.“ Der Kreis sorge für den überörtlichen Brandschutz und arbeite eng zusammen mit den Städten und Gemeinden, die Träger der Freiwilligen Feuerwehren seien. Der überörtliche Brandschutz umfasse Aufgaben, die über den örtlichen Rahmen und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Kommunen hinausgehen. Dies gelte beispielsweise für Einsätze in Industriebetrieben, bei Waldbränden oder auf der A 61. Die Verbandsgemeinde Brohltal habe dafür ein größeres Fahrzeug angeschafft. Wegen der Aufgaben des TLF beteilige sich der Kreis an den Mehrkosten.

Das Tanklöschfahrzeug 20/40 ist ein genormtes Großtanklösch-Fahrzeug. Die Bezeichnung 20/40 steht für eine Pumpenleistung von bis zu 2.000 Litern pro Minute und ein Fassungsvermögen von 4.000 Litern Wasser. Die Feuerlösch-Kreiselpumpe mit zehn Bar Ausgangsdruck ist fest installiert. Das TLF besitzt einen internen Tank mit Schaummittel. Auf dem Fahrzeugdach befindet sich ein kombinierter Schaum-Wasser-Werfer mit einer Reichweite von rund 70 Metern. Der Kreiszuschuss beträgt 10.200 Euro. Den Großteil der 193.000 Euro Gesamtkosten tragen die Verbandsgemeinde Brohltal und das Land Rheinland-Pfalz.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.05.2009

<< zurück