BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Innovationen im Klima- und Umweltschutz erhalten Preis

Mit 125.000 Euro dotiert – Teilnahme bis 17. Juni möglich

Wer innovative Technologien, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle entwickelt hat, die industriell verwertbar sind, hat die Chance, den bundesweiten „Innovationspreis Klima und Umwelt“ (IKU) zu gewinnen. Der Preis ist mit insgesamt 125.000 Euro dotiert. Die Teilnahme ist bis 17. Juni möglich, teilt die Kreisverwaltung Ahrweiler mit.

Globales Bevölkerungswachstum, steigende Mobilität und steigender Energieverbrauch belasten Klima und Umwelt. Um gegenzusteuern, ist Innovation gefragt. Der IKU würdigt herausragende Leistungen dieser Branche. Es gibt fünf Kategorien: Prozessinnovationen für den Klimaschutz; Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz; Umweltfreundliche Technologien; Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen; Klima- und Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländer sowie in Staaten Osteuropas.

Veranstalter sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, der Bundesverband deutscher Industrie sowie das Fraunhofer Institut für System und Innovationsforschung. Die Gewinner können ihre Produkte einem breiten Publikum vorstellen und am europaweiten „European Business Awards for the Environment” teilnehmen.

Weitere Info: www.iku-innovationspreis.de. Bewerbungen gehen an das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung, Breslauer Straße 48, 76139 Karlsruhe.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.05.2009

<< zurück