BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat ruft Bürger zu Wahlen auf

„Vom Grundrecht der Demokratie Gebrauch machen“ – Briefwahl vereinfacht

Im Kreis Ahrweiler sind rund 104.000 Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, am 7. Juni an der Europawahl und den Kommunalwahlen teilzunehmen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler appelliert an die Menschen, sich an den Wahlen zu beteiligen, „um damit vom vornehmsten Grundrecht der Demokratie Gebrauch zu machen."

Als Kreiswahlleiter macht Landrat Pföhler zudem auf die Möglichkeit der Briefwahl aufmerksam. Die Vorschriften für die Beantragung der Briefwahl seien vereinfacht und bürgerfreundlicher gestaltet worden. So müssten die Wahlberechtigten keine Gründe mehr angeben, warum sie zu Hause wählen möchten. Außerdem könne jeder Wahlberechtigte eine dritte Person beauftragen, für ihn den Antrag auf Briefwahl zu stellen.

Die Briefwahl bietet nach den Worten des Landrats einen wichtigen Vorteil: „Zu Hause können die Wählerinnen und Wähler in aller Ruhe ihre Entscheidungen treffen.“ Nützlich sei dies, weil für mehrere Kommunalwahlen umfangreiche Bewerberlisten aufgestellt seien. Für den Kreistag und die Räte in den Kommunen sei entweder pauschal jeweils eine Partei oder Wählergruppe wählbar. Oder die Bürger hätten die Möglichkeit, über Parteigrenzen hinweg für Einzelpersonen zu votieren.

Innerhalb des Kreises Ahrweiler stehen Urnengänge an für den Kreistag, die Räte der Städte, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden und Ortsbezirke sowie für zahlreiche ehrenamtliche Bürgermeister und Ortsvorsteher. In der Stadt Sinzig wird der hauptamtliche Bürgermeister gewählt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.05.2009

<< zurück