BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ein Dorfplatz für Kesseling und ein Konzept für Altenahr

Der Kreis Ahrweiler hat die Anträge der Dorferneuerung befürwortet

Die Ortsgemeinden Kesseling und Altenahr erhalten Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz. Kesseling bekommt 23.200 Euro für die Herstellung des Dorfplatzes. Nach Altenahr fließen knapp 10.000 Euro für die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes. Zuvor hatte die Kreisverwaltung Ahrweiler diese Förderanträge mit Stellungnahmen unterstützt und auf den Weg nach Mainz gebracht.

Zum geplanten Dorfplatz Kesseling meinte der Kreis: Neben der Moderation und der Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes sei bereits eine weitere gelungene Maßnahme gefördert worden: die Sanierung und der Umbau der ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäude – Haus Kreucher – zum Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsmitte. Um das Bild abzurunden, fehlten noch die Gestaltung des Umfeldes am Dorfgemeinschaftshaus, die Sanierung des ehemaligen Pfarrhauses und dessen Umfeldgestaltung. Dazu die Kreisverwaltung: „Mit der vorliegenden Planung wird ein dorfgerechter, multifunktionaler Dorfplatz geschaffen, der die Kommunikation im Ort fördern wird und das ansprechende Erscheinungsbild des neuen Dorfgemeinschaftshauses positiv unterstreicht.“

Zu Altenahr: Das jetzige Dorferneuerungskonzept von 1996 sei in mehreren Punkten nicht mehr aktuell, so die Kreisverwaltung. Mit der Dorfmoderation habe die Ortsgemeinde ein deutliches Signal pro Dorferneuerung gesetzt. Altenahr lebe vom Tourismus und sei auf eine hochwertige Außenwirkung angewiesen. Die Handlungsfelder in der öffentlichen und privaten Dorferneuerung seien groß und bedürften eines aktuellen Rahmenplans. Die Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts sei daher unverzichtbar, um den neuen Anforderungen an die Entwicklung der Gemeinde gerecht zu werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.06.2009

<< zurück