BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis hilft Rodder bei der Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses

Die Ortsgemeinde Rodder erweitert ihr Dorfgemeinschaftshaus um einen Mehrzweckraum mit Foyer. Der Kreis Ahrweiler hilft dem rund 280 Einwohner zählenden Dorf in der Verbandsgemeinde Adenau mit einem Zuschuss aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum. Aus Ahrweiler kommt der Höchstbetrag von 5.000 Euro. Ortsbürgermeister Hermann Jüngling hat den entsprechenden Bewilligungsbescheid von Landrat Dr. Jürgen Pföhler erhalten.

Das Dorfgemeinschaftshaus dient als zentraler Aufenthalts- und Kommunikationsort für die Menschen aller Altersklassen in Rodder. In der Hauptstraße finden öffentliche und private Veranstaltungen und Treffs statt. Weil die Rodderer bei den Handwerkerarbeiten mit einem hohen Maß an Eigenleistung anpacken, ist der Zuschuss aus dem kreiseigenen Förderprogramm für den Ländlichen Raum möglich.

Die Kosten der überwiegend ehrenamtlich ausgeführten Maßnahme betragen für die Eigenleistungen 12.000 Euro, für das Material ebenfalls rund 12.000 Euro, für Türen und Möbel 6.400 Euro. Zuwendungsfähig sind 24.100 Euro, was die maximale Fördersumme von 5.000 Euro ermöglicht.

Infos zum Förderprogramm Ländlicher Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Abteilung Bauen, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-443, Fax /975-530, E-Mail: raymund.pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Verwaltung online“, „Bauen und Verkehr“, „Förderung Ländlicher Raum“).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.06.2009

<< zurück