BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Energisches Konjunkturprogramm wärmt zwei Kreis-Schulen schneller

Mit Geld aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes modernisiert der Kreis Ahrweiler seine Schulen umfangreicher als zunächst geplant. Die energetische Sanierung des Rhein-Gymnasiums und der Janusz-Korczak-Schule (beide in Sinzig) schreitet somit schneller voran. Insgesamt sollen 950.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm für diese beiden Schulen in Trägerschaft des Kreises fließen.

„Es handelt sich um die ersten beiden Baumaßnahmen, die der Kreis Ahrweiler mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm umsetzt und damit Aufträge an Handwerksbetriebe in der Region erteilt“, sagte Landrat Dr. Jürgen vor dem Werksausschuss des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement.

An beiden Schulen werden Fassadendämmungen und Wärmeschutzfenster eingebaut. Am Rhein-Gymnasium sind dafür insgesamt 1,13 Millionen Euro an Investitionen vorgesehen, an der Janusz-Korczak-Förderschule 523.000 Euro. Aus dem Konjunkturprogramm kommen 650.000 Euro fürs Rhein-Gymnasium, 300.000 Euro sind für die Förderschule beantragt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.07.2009

<< zurück