BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Energiesparlampen sind Elektroschrott und kein Restmüll

Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren enthalten giftiges Quecksilber und gehören zum Elektroschrott. Eine unsachgemäße Entsorgung in den Restmüll schadet der Umwelt. Darauf macht der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler (AWB) aufmerksam.

Das Elektroaltgerätegesetz schreibt vor, alte Leuchtmittel getrennt zu erfassen und einer ordnungsgemäßen Verwertung zuzuführen. Im Kreis Ahrweiler besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Stellen kostenlos Energiesparlampen abzugeben oder abholen zu lassen. Zur Abholung kann das Elektro-Schrottmobil mit der Karte aus dem Abfallratgeber, per Internet unter www.awb.ahrweiler.de („ServiceCenter““) oder telefonisch unter Ruf 02642/972-222 angefordert werden. Wer seine defekten energiesparenden Leuchtmittel selbst abgeben möchte, kann dies ebenfalls kostenfrei beim Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid“ Niederzissen, der Müllumladestation in Leimbach, bei der Firma Remondis in Sinzig (Entenweiherweg 14-16) sowie bei verschiedenen Elektrosammelstellen, die im Abfallratgeber auf Seite 23 aufgeführt sind.

Die „alten“ Glühbirnen, Halogenlampen und LEDs enthalten keine Schadstoffe und können üblicherweise in der Restmülltonne entsorgt werden.

Noch Fragen zur richtigen Entsorgung? Die AWB-Abfallberatung hilft gerne weiter: Ruf 02641/975-222 und 975-444.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.08.2009

<< zurück