BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weitere Fälle von Neuer Grippe im Kreis Ahrweiler

Milde Krankheitsverläufe – Gesundheitsamt rät: Gründlich Hände waschen

Zwei weitere Fälle der Neuen Grippe mit dem pandemischen Grippevirus Influenza A/H1N1 sind im Bereich des Kreises Ahrweiler bestätigt. Beim Kreisgesundheitsamt sind damit insgesamt 14 Fälle der Neuen Influenza registriert worden. Alle bisherigen Fälle im Kreis Ahrweiler haben einen milden Krankheitsverlauf. Bei den Neuinfizierten handelt es sich um zwei Männer aus Remagen und Müsch. Sie waren aus Mallorca zurückgekehrt.

Das Gesundheitsamt rät der Bevölkerung: Wie bei der saisonalen Grippe ist eine einfache, aber effektive Vorbeugungsmaßnahme das regelmäßige und gründliche Händewaschen, insbesondere nach Aufenthalten mit großen Menschengruppen im öffentlichen Raum. Unnötige Körperkontakte, wie Händeschütteln oder Umarmungen, sollten bei Menschen, die eine Erkältung haben, ebenso vermieden werden.

Personen, die nach Reisen in betroffene Länder wie unter anderem in Teilen Nord- und Südamerikas, Ostasiens und Spanien zurückkehren und innerhalb von sieben Tagen grippeähnliche Symptome bekommen, sollten sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, ihm die Beschwerden mitteilen und über den Auslandsaufenthalt informieren. Dann kann überprüft werden, ob eine Infektion durch das neue Grippevirus vorliegt.

Weitere Informationen zur Neuen-Grippe sind dem Internetauftritt des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums (www.masgff.rlp.de) und des bundesweit zuständigen Robert Koch-Instituts (www.rki.de/influenza) zu entnehmen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.08.2009

<< zurück